Mittwoch, 21. September 2016

Rezension zu Die weiße Rose- Das Juwel 1 von Amy Ewing

Was für ein mieser Cliffhanger!
 

Inhalt vom Buchrücken:

Sie kann dem Juwel entkommen – aber nicht ihrer Bestimmung.
Der zweite Teil des Fantasy-Bestsellers ›Das Juwel‹ von Amy Ewing.


Violet ist auf der Flucht. Nachdem die Herzogin vom See sie mit Ash, dem angestellten Gefährten des Hauses, ertappt hat, bleibt Violet keine Wahl, als aus dem Palast zu fliehen oder dem sicheren Tod ins Auge zu sehen. Zusammen mit Ash und ihrer besten Freundin Raven rennt Violet aus ihrem unerträglichen Dasein als Surrogat der Herzogin davon. Doch das Juwel zu verlassen ist alles andere als einfach. Auf ihrem Weg durch die Kreise der Einzigen Stadt verfolgen die Regimenter des Adels sie auf Schritt und Tritt. Die drei Geflohenen schaffen es nur äußerst knapp, sich in die sichere Umgebung eines geheimnisvollen Hauses in der Farm zu retten. Hier befindet sich das Herz der Rebellion gegen den Adel. Zusammen mit einer neuen Verbündeten entdeckt Violet, dass ihre Gabe sehr viel mächtiger ist, als sie sich vorstellen konnte. Aber ist Violet stark genug, sich gegen das Juwel zu erheben?

Meine Meinung:

Das Cover ist doch wirklich traumhaft schön oder?
Ich kann mich nicht entscheiden, ob ich es von Band 1 oder von Band 2 traumhafter finde.

Lange habe ich mich in dieser Geschichte gefragt, warum das Buch Die weiße Rose heißt. Es wurde mir erst ziemlich spät klar, wo der Begriff dann das erste Mal auftauchte.
Ich habe die Geschichte gerade erst beendet und bin noch ganz überwältigt von diesem Ende. Ich habe überhaupt nicht gecheckt, dass ich schon weit gelesen hatte. Es war so spannend! Ich dachte - jetzt kommt's! Und dann schlug ich die nächste Seite um und mir prangt das Wort "Danksagung" entgegen. Wie soll ich es denn jetzt aushalten auf das Finale zu warten?

So spannend und toll die Geschichte am Ende auch wurde, ich bin erst ab der Hälfte so richtig reingekommen.
Die Geschichte setzt nahtlos da an, wo Band 1 aufhört Damit beginnt gleich die Flucht von Violet. Die Flucht war zwar sehr abwechslungsreich gestaltet und die Autorin gab sich Mühe es nicht vorhersehbar zu gestalten, aber es ja klar, dass es alle irgendwie bis an ihr eigentliches Ziel schaffen. Ich hätte gern die ein oder andere Wendung bei der Flucht aus dem Juwel erlebt und zwar eine drastische.
Nichts destotrotz hat sie mich mit Enthüllungen über das Leben der Gefährten geschockt. Natürlich konnte man es sich schon in Band 1 denken, aber wo es nun ganz unverblümt auf dem Teller präsentiert wird - das ist hart. Verdammt heftig. Ich habe mich gefragt, ab welchem Alter dieses Buch ist. Denn wann man mal das ganze sich wirklich vor Augen hält und ins reale Leben versetzt - das ist Massenvergewaltigung. Eigentlich überleben es die meisten noch ganz harmlos, auch wenn Amy Ewing viele Beispiele anführt, wie sehr ein solches Leben die Menschen schadet. Sie sind kaputt.

Amy Ewing hat eine ziemlich grausame Welt da erschaffen, da sind die Surrogate nicht allein. Ich finde es eigentlich genauso schlimm wie Panem, nur dass es einem beim Lesen gar nicht so vorkommt, denn es gibt keine Kämpfe und es ist alles eigentlich ziemlich friedlich und schön.

Nun ja, nach der Flucht geht es jedenfalls so richtig weiter und ich verrate nur eins: Magie! Ab da hat mich die Geschichte so richtig fesseln können - eins A Sahne. Ich mich sehr gut unterhalten gefühlt.

Besonders Amy Ewings Schreibstil kommt total gut heraus. Sie kann so blumig und leicht schreiben, dass ich mich sofort in die fremden Welten hineinversetzt fühle. Hach, es ist so schön, wenn die Hand eins mit dem Wasser wird, Wellen durch deine Adern rauschen, du die Luft atmen hörst, schwebst, und Blümchen unter deinen Füßen erblühen. Das erwärmt mein Herz.

Fazit:

Der Schreibstil ist klasse, das Ende genial und ich erwarte sehnsüchtig Band 3. Was mich besonders berührt hat, war vor allem die tiefe Freundschaft zwischen Violet und Raven! Ich finde es toll, dass es um das Eigentliche geht, um ihre Macht, um das System und die Liebe nicht vorherrscht, sondern mehr eine kleine Nebenrolle spielt.

Kommentare:

  1. Hi Fiorella,

    mir persönlich hat an Das Juwel - Die Gabe das Cover am besten gefallen, aber warm bin ich mit dem ersten Buch nicht ganz geworden. Jetzt habe ich gerade deine Rezension entdeckt und irgendwie bringt mich deine begeisterte Rezi dazu, der Fortsetzung eine Chance zu geben. Ja, ich glaube, ich werde mir demnächst Die weiße Rose holen und sehen, ob ich vielleicht doch noch deine Begeisterung teilen kann ;)

    LG Julia
    PS: Du hast einen echt sympathischen Blog, da bin ich sofort unter den Followern geblieben!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh Dankeschön! Das freut mich gerade wirklich.

      Löschen

Hey, wenn ihr euch bei mir melden wollt, einfach mal nur zum Quatschen ;) oder weil ihr nützliche, kreative und fabelhaftwunderbare Tipps und Tricks für mich habt....dann schreibt mir doch einfach über meine E-Mail:
lady-principessa@t-online.de

Ich würde mich sehr freuen.