Samstag, 30. April 2016

Rezension zu Rockstars küsst man nicht von Kylie Scott

Band Vier der Rockstar-Reihe von Kylie Scott!
 

Inhalt vom Buchrücken:

Band 4 der international erfolgreichen Rockstars-Reihe von Spiegel-Bestseller-Autorin Kylie Scott! Schwanger! Und das ausgerechnet von Ben Nicholson, dem Bassisten der erfolgreichsten Rockband der Welt! Lizzy Rollins kann es nicht fassen. Schon lange hegt sie tiefe Gefühle für den attraktiven Rockstar, aber sie weiß, dass Ben keine feste Beziehung sucht. Ihre gemeinsame Nacht in Las Vegas war für ihn nur ein One-Night-Stand, nichts weiter. Nur gibt es da nun eine neue, viel tiefere Verbindung zwischen ihnen. Doch ist diese stark genug, Bens Mauern zu durchbrechen?


Meine Meinung:

So schön sich dieser vierte Band auch wieder liest - ich fand ihn leider ziemlich unrealistisch.
Bei allen anderen Bänden von Kylie Scott habe ich diese Liebe wirklich abgekauft - die spüre ich auch immer noch bei den Partnern Dave und Ev, Anne und Mal, Jimmy und Lena. Da ist einfach diese explosive Mischung da, die Funken sprühen, die Leidenschaft ist in tiefer Liebe verwurzelt - da ist es einfach perfekt.
Nur bei Lizzy und Ben fehlte mir irgendwie diese Energie.

Lizzy ist die kleine Schwester von Anne aus Band 2. Sie ist 21- Jahre jung, studiert Psychologie und hält sich nach ihrer wilden Jugendphase lieber aus Partys und allem heraus. Doch dann läuft sie Ben über dem Weg, den Bassisten von Stage Dive.
Ben ist groß, nein riesig und wirkt mit seinem Bart wie ein bulliger Bär. Aus den vorherigen Bänden kennen wir ihn als den schweigsamen, nachdenklichen. Er zieht sein Ding durch und lebt für die Musik. Er möchte keine Freundin, keine Familie, sondern frei leben, Musik machen, reisen und das jeden Tag aufs Neue!
Doch nach einem One-Night-Stand ist Lizzy plötzlich schwanger. Von Ben!

Ich fand es toll, dass die Autorin dieses Thema aufgegriffen hat, denn das passiert allzu häufig. Die sexuelle Leidenschaft zwischen Lizzy und Ben ist eindeutig vorhanden. Lizzy liebt Ben mit Haut und Haaren, doch bei ihm sieht das leider anders aus. Ben findet Lizzy sexy. Er mag sie, aber für Liebe reicht das nicht. Er sieht sie als seine Freundin an. Sie ist die Schwägerin seines Freundes Mal. Er möchte keine große Liebe, keine Beziehung - das wächst ihm alles über den Kopf.

Ich fand es angemessen wie Ben reagiert hat. Er hat ihr keine Vorwürfe gemacht, aber natürlich war er auch nicht überschwänglich begeistert. Eigentlich möchte er ihr nur die Millionen über das Konto schicken, ab und zu einen Bericht haben, wie es dem Baby geht und ansonsten sich aus ihrem Leben fernhalten.

Und dann geht die ganze Stage Dive Familie auf Tour.

Ich fand es schön zu sehen, wie Lizzy sich entwickelt hat, wie ihre Schwangerschaft voranschreitet und wie sie sich dabei fühlt. All ihre Freunde standen hinter ihr, aber Ben der fehlte irgendwie.
Das war für mich einfach so komisch. Plötzlich tritt er wieder in Erscheinung, hat es sich anders überlegt und dann wieder doch nicht. Es war ein Hin und Her und letztendlich fand ich die Lösung, die beide gefunden haben, zwar gut, aber eben nicht alltagstauglich.
Doch dafür sind Bücher ja da. Zum Träumen :-)

Der Schreibstil hat mir wieder sehr gut gefallen. Ich tauche einfach in diese Worte, in Lizzys Welt hinein und bin ganz gefangen.

Fazit:

Rockstars küsst man nicht - jedenfalls nicht Ben war für der schwächste Band der Reihe, aber dennoch hat mir sehr gut gefallen, einfach weil ich das Thema der Schwangerschaft mochte, sowie die Entwicklung von Lizzy und Ben. Allein wegen Mals grandiosen Auftritten und seinen Sprüchen sollte man es wieder lesen! Ich liebe diesen Kerl!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hey, wenn ihr euch bei mir melden wollt, einfach mal nur zum Quatschen ;) oder weil ihr nützliche, kreative und fabelhaftwunderbare Tipps und Tricks für mich habt....dann schreibt mir doch einfach über meine E-Mail:
lady-principessa@t-online.de

Ich würde mich sehr freuen.