Freitag, 13. November 2015

Rezension zu Falaysia - Band 1- Allgrizia von Ina Linger

Fantasy - toller Schreibstil


Inhalt vom Buchrücken:

Unvermutet und plötzlich wacht Jenna in einer ihr völlig fremden, mittelalterlichen Welt auf und weiß zunächst gar nicht, wo ihr der Kopf steht und was sie tun soll. Erst als sie auf ein altes Bauernpaar stößt, erfährt sie, dass sie sich in Falaysia befindet, einer Welt, die sich von der ihren völlig unterscheidet. Wie sie dorthin gekommen ist und warum, bleiben für sie jedoch zunächst unbeantwortete Fragen – bis sie Leon begegnet, der ebenfalls aus ihrer Welt kommt, jedoch schon seit Jahren in Falaysia verschollen ist. Durch ihn erfährt sie, dass ihre Tante Melina und deren alter Freund Demeon für ihre missliche Lage verantwortlich und sie beide in ein gefährliches ‚Spiel‘ verwickelt sind, das sie erst noch begreifen müssen. Obwohl Jenna und Leon sich gegenseitig nicht wirklich geheuer sind, beschließen sie, sich zusammenzuraufen und zu versuchen, gemeinsam den Weg durch die Länder Falaysias zurück nach Hause zu finden. Dies ist allerdings alles andere als ein Kinderspiel, denn es scheint so, als würde in Falaysia gerade ein Krieg ausbrechen. Und dann gibt es da noch den gefürchteten Kriegerfürsten Marek, der noch eine persönliche Rechnung mit Leon offen hat und diesen wie ein Besessener verfolgt. Ein Mann, der bald auch schon Jennas Leben bedroht, aber dennoch eine seltsame Faszination auf sie ausübt…

Meine Meinung:

Ich bin positiv überrascht.
Zum einen bin ich nicht ganz der Fantasyleser- mehr so für Fantasyaspekte in unserer Welt, zum anderen habe ich das Buch auf dem Tablet gelesen, weshalb ich normalerweise sehr lange dann brauche.
Das erste was ich aber sagen kann: Das Buch hat einen unglaublich tollen Schreibstil, weshalb ich völlig in diese fremde Welt von Falaysia eingetaucht bin und zweitens auch ziemlich häufig am Tablet klebte und mich das digital Lesen gar nicht so gestört hat.

Zum Inhalt brauche ich eigentlich nicht mehr viel sagen, da ja bereits oben schon sehr viel steht und ich auch nicht alles verraten möchte.
Jenna wacht durch Zufall in einer fremden Welt auf und kann zunächst gar nicht begreifen, das das alles wirklich wahr sein soll. Ihre Empfindungen fand ich gut nachvollziehbar. Sie war mit als Charakter sehr sympathisch und obwohl sie oft naiv und ängstlich reagiert, wirkt das bei ihr natürlich. Gleichzeitig schafft sie es aber auch, ihre innere Stärke und ihren Mut aufrecht zu erhalten. Sie bleibt sich selbst und ihren Prinzipien treu und passt sich nicht an das neue Leben an, weshalb sie ihre Begleiter oft überrascht.
Jenna kann ziemlich stur sein, jedoch auf eine süße und energische Art. Für mich ist sie einfach eine tolle junge Frau. Sie strahlt die Weiblichkeit aus, das man sie am liebsten beschützen möchte, doch gleichzeitig hat sie eine Macht, den man mit Respekt zollen muss.

Aus Leon wurde ich dagegen nicht richtig schlau.
Er sieht sich selbst als den Guten und will um jeden Preis Rache. Auf der einen Seite will er ein guter Freund sein, das Richtige tun, aber es scheint, als hätte er de Blick dafür verloren. Manchmal verfällt er dann in Hitze und verwandelt sich wie in einen anderen Menschen, in ein blutrauschendes, wütendes Tier- scheinbar ohne Grund, um sich danach stets im Recht zu sehen.
Marek dagegen weiß, dass er böse und gefährlich ist und das seine Taten nicht rechtens sind. Er weiß darum und genießt es.
Wir lernen ihn als brutalen Krieger kennen, ohne Gnade. Er ist eine Tötungsmaschine ohne Emotionen und doch ist plötzlich alles anders....sein Charakter scheint sehr vielflächig zu sein, facettenreich und ich bin fasziniert von ihm und freue mich schon darauf, mehr über ihn zu erfahren.

Besonders das Ende lässt es mich in den Fingern jucken, dass ich sofort weiterlesen möchte.
Der Schreibstil ist einfach super. Ich mag es die Wörter zu lesen. Es liest sich flüssig, anschaulich und ich fühle mich sofort in die Situation hineinversetzt, seien es witzige Dialoge, oder aber Kampf- und Stresssituationen.
Die Geschichte ist abwechselnd aus der Dritten Person von Jenna und Leon geschrieben.

Fazit:

Falaysia konnte mich voll und ganz überzeugen. Die Charaktere und der Schreibstil stechen für mich besonders hervor.

Kommentare:

  1. Heii

    Ich habe dieses tolle Buch auch erst vor kurzem von der Autorin zugeschickt bekommen und gestern beendet. Wie du war ich sehr positiv überrascht, mir hat das Buch sehr gut gefallen :) Den lockeren und flüssigen Schreibstil fand ich auch toll!

    Mein Buch hat jedoch interessanterweise ein anderes Cover auch wenn der Inhalt genau der gleiche ist ^^

    Sehr schöne Rezension hast du hier geschrieben, ich werde meine sicher acuh bald schreiben und ich bin schon sehr auf Band 2 gespannt.

    Ganz liebe Grüsse
    Denise

    AntwortenLöschen
  2. Hey, :)
    wow, das klingt echt toll. :) Ich habe das Cover jetzt schon öfter gesehen, bisher aber nicht gewusst, worum es geht. Aber das klingt wirklich spannend. Und du bist ja auch begeistert davon. :) Das Buch wandert direkt mal auf meine Wunschliste. :)

    Liebe Grüße,
    Marina

    AntwortenLöschen

Hey, wenn ihr euch bei mir melden wollt, einfach mal nur zum Quatschen ;) oder weil ihr nützliche, kreative und fabelhaftwunderbare Tipps und Tricks für mich habt....dann schreibt mir doch einfach über meine E-Mail:
lady-principessa@t-online.de

Ich würde mich sehr freuen.