Donnerstag, 30. Juli 2015

Reisebericht HONGKONG STAR FERRY UND CHINESISCHE BUCHMESSE

Guten Morgen ihr Lieben :-)
 
Heute ist auch schon Tag 4 angebrochen.
Zum Lunch war ich mit der Familie traditionell Dim Sum essen. Die Restaurants sind dort immer sehr voll und generell gehen die Hong Kog Chinesen sehr gern auswärts essen, zum Lunch und Dinner und oft muss man, wenn man vorher nicht reserviert hat, an einer langen Schlange anstehen und warten bis wieder ein Tisch frei wird.
 
Generell unterscheiden sich die Hong Kong Chinesen von ihren Nachbarn und sie können die Mainländer selbst auch gar nicht leiden. Egal, was falsch gemacht wird (eine Person steht falsch auf der Rolltreppe, weil alle diszipliniert immer rechts stehen, oder eine andere Sache, alles wird auf die Mainländer geschoben^^)
 


 
Diesmal war die Familienhälfte der Mutter mit dabei mit kleinen süßen Kindern und da musste ich einfach mal durch dieses Bilderbuch blättern.

 
Es ist Brauch, das vor dem Gebrauch die Teetassen abgewaschen werden. Generell wird zu jeder Mahlzeit immer warmes Wasser und warmer Tee gereicht.



 
Das Essen wird in Etappen serviert und immer wenn ich dachte, oh wir sind fertig und ich platze gleich, kamen noch mehr Speisen auf den Tisch.
Besonders toll finde ich, dass sich alle das Essen teilen. Man dreht einfach an der Drehscheibe und nimmt sich etwas von der Mahlzeit in sein eigenes Schälchen runter und so können alle alle Gerichte essen. Das würde ich hier in Deutschland auch gut finden. Bei meiner Freundin zu Hause gibt es auch einen Tisch mit integrierter Drehscheibe.



 
In sehr vielen kleinen Happen ist immer etwas versteckt, z.B. Fleisch oder auch mal Ei.


 
Hühnerfuß.
 
Ich habe als einzige immer noch eine Gabel dazu bekommen, aber zum Schluss konnte ich auch mit Stäbchen essen. Reis wird mit dem Löffel gegessen und das Fleisch ist bereits so klein geschnitten, das man problemlos mit den Stäbchen zu packen kann. Nur Pilze waren immer etwas glitschig.









 
Dieses Hotel ist das Bekannteste in Hong Kong.


 
Und dann waren wir auch schon auf der Fähre. Es war wirklich ziemlich windig, aber trotzdem cool.






 
So sah die Eintrittskarte auf der Buchmesse aus. Wie ihr den Bildern entnehmen könnt, ist sie wirklich getau gleich wie die Leipziger Buchmesse, eben nur mit chinesischen Büchern, allerdings habe ich in der Abteilung International drei englische Bücher für 132 Hong Kong Dollar, also 13 Euro, abgestaubt.










 
Es gibt zwei Arten von Büchern. Einmal die "normale", uns geläufige Variante, wo wir von links nach rechts blättern und lesen.
Aber es gibt auch Bücher, die von hinten nach vorn, wie bei den Mangas geblättert und von oben nach unten gelesen werden.



 
Und im Auto der Mutter und dort lief durchweg koreanische Musik, die echt gut war.



 
Frozen ist dort so populär. Ständig sah ich auch in der MTR viele kleine Mini Elsas herumlaufen.



 
Arztserien gibt es natürlich auch hier^^






 
Hong Kong ist eine Stadt, die erst bei Nacht so richtig zum Leben erwacht. manchmal dachte ich schon, dass es das asiatische New York ist., Wasser, viele hohe Häuser, Nachtglimbim.
 
<3 Fiorella

Kommentare:

  1. Oh wie cool!! Welche drei englischen Bücher hast du denn gekauft?

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe Just one day, just one year, just one night von Gayle Forman mir geholt.

      Löschen
  2. Hallo, :)
    das mit der Drehscheibe ist ja wirklich praktisch und sehr interessant. Dann muss man auch nicht ständig alles herumreichen.^^
    Die Buchmesse sieht ja echt toll aus. :) Frozen und TFIOS sind wirklich beide so bekannt. :) Echt toll. :)
    Arztserien gibt es wohl überall. :D
    Die Bilder bei Nacht sind auch sehr schön. :)

    Liebe Grüße,
    Marina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich habe mir sogar überlegt, mir später auch einen Tisch mit Drehscheibe zuzulegen.

      Löschen
  3. So eine Drehscheibe ist schon praktisch :D
    Wo gibt es keine Arztserie? :D
    Hast du den Hühnerfuß probiert?? Schmeckt das?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Hühnerfuß ist in erster Linie hart, weil man eigentlich gleich auf den Knochen stößt.

      Löschen

Hey, wenn ihr euch bei mir melden wollt, einfach mal nur zum Quatschen ;) oder weil ihr nützliche, kreative und fabelhaftwunderbare Tipps und Tricks für mich habt....dann schreibt mir doch einfach über meine E-Mail:
lady-principessa@t-online.de

Ich würde mich sehr freuen.