Montag, 13. Juli 2015

Glückskekse backen :-)

 
Hey ihr Lieben,
zu meinem Geburtstag hatte ich mir als Eintrittskarte von jedem Gast ein Rezept passend zu seiner dargestellten Nationalität (Thema war Weltreise) gewünscht.
 
Meine Freundin schenkte mir das Rezept für Glückskekse (als was ging sie wohl^^?)
Und da sie diese Woche Geburtstag hat, habe ich beschlossen ihr ein Glückskekspuzzle zu schenken.

Im Klartext heißt das. Ich backe ganz viele Glückskekse.
In einigen habe ich einen Spruch rein geschrieben, ala "Du bist großartig! Happy Birthday! Hilfe, ich bin in einer chinesischen Glückskeksbäckerei gefangen!!!!" und in anderen habe ich Fotoschnipsel versteckt.
Wenn sie also einen Keks aufbricht, kommt ein Teil des Fotos heraus und wenn sie alle Kekse geöffnet hat, kann sie die beiden Fotos von uns beiden zusammenpuzzlen und - kleben.
 
Zum Rezept:
 
2 Eiweiß
70g Mehl
100g Puderzucker
2 EL Milch
 
Zubereitung:
 
Die Eiweiße schaumig schlagen, die anderen Zutaten unterrühren und das ganze 10 min quellen lassen.
In der Zwischenzeit habe ich mit einer Tasse 6 Kreise auf ein Backpapier gezeichnet und dann immer einen vollen TL Teig in ein Kreis gesetzt und verstrichen. Es kann ruhig ein bisschen dicker sein, weil die dünnen bei mir sofort kaputt gegangen sind.
 
Dann das Blech in den vorgeheizten Backofen bei 175°C Umluft schieben. Eigentlich stand in meinem Rezept, dass die Kekse nur 2 bis 4, max. 5 Minuten brauchen und dann ein brauner Rand entstehen soll. Das war bei mir nicht der Fall und ich konnte sie auch noch nicht vom Backpapier leicht abziehen. Nach ein bisschen Herumprobieren war meine optimale Zeit genau 8 Minuten. Sie bekamen den leicht braunen Rand und haben sich problemlos abziehen lassen.
 
Naja, es war ganz schön heiß und ich habe mir mehrmals die Pfoten verbrannt und bin durch die Küche gehopst, aber sie sollen wirklich sofort abgezogen werden, weil sie sich dann noch biegen lassen.
Den Zettel/ Fotoschnipsel habe ich in die Mitte des Kreises gelegt, diesen einmal gefaltet und dann halbmondförmig gebogen.
 
Manche Kekse sind mir besser gelungen als andere, manche waren eine Vollkatastrophe, alles in allem brauche ich noch ein bisschen mehr Übung, aber mit dem Gesamtergebnis bin ich sehr zufrieden.
 

 
Eiweiß schlagen

 
Kreise zur Orientierung einzeichnen.
 
 
Den Teig verteilen.

 
In der Zwischenzeit habe ich die Fotos puzzleartig zerschnitten.

 
Wenn der Rand sich bräunt, dann sind sie top.

 
Man kann sie auch noch nachbräunen. Ich finde sie sehen bei mir eher aus wie kleine Flieger oder solche Froschschnipser aus dem Überraschungsei. :D

 
Dann habe ich sie noch hübsch verpackt und werde sie ihr morgen schenken :-)
 
Mögt ihr Glückskekse?
 
<3 Fiorella

Kommentare:

  1. Richtig coole Idee!
    Ich mag Glückskekse nicht. Sie schmeckenmir einfach nicht... Für dieSchule mussten wir auch mal welche backen. Leider waren die bei meiner Freundin und mir total ölig, sodass man die Zettel später nicht mehr lesen konnte weil alles voller Öl war...und geschmeckt haben sie noch weniger :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir schmecken sie aber auch nicht. Jedenfalls nicht die gekauften und das geht ja eigentlich vielen so und es geht nur um die Botschaften.
      Aber wo kam denn das ganze Öl her?

      Löschen
  2. lach - das ist ja eine tolle idee. da wird sich deine freundin
    bestimmt im kreis freuen!!!
    lg von der numi

    AntwortenLöschen

Hey, wenn ihr euch bei mir melden wollt, einfach mal nur zum Quatschen ;) oder weil ihr nützliche, kreative und fabelhaftwunderbare Tipps und Tricks für mich habt....dann schreibt mir doch einfach über meine E-Mail:
lady-principessa@t-online.de

Ich würde mich sehr freuen.