Freitag, 5. Juni 2015

Rezension zu Wer will schon einen Rockstar von Kylie Scott

Ich bin absolut begeistert!
 

Inhalt vom Buchrücken:

Mal Ericson - Drummer der weltberühmten Rockband "Stage Dive" - kämpft mit Imageproblemen. Um diese zu beheben, heuert er die hübsche und grundanständige Anne Rollins an, damit sie eine Zeit lang seine Freundin spielt. Doch die beiden haben nicht damit gerechnet, dass ihnen echte Gefühle in die Quere kommen ...

Meine Meinung:

Der erste Teil hatte mir schon sehr gut gefallen, manches hatte mich noch etwas gestört, aber er war in Ordnung. band 2 dagegen ist um Längen besser. Einfach fantastisch, oh man ich habe schon wieder Tränen in den Augen, wie bei jedem super guten Buch.

Ich habe das Buch mal wieder innerhalb von 24 Stunden gelesen und würde so gern noch weiter lesen. Ich will noch mehr von Mal. Er ist einfach genial, aber so richtig toll wird er wirklich erst mit seinem "Mäuschen."
Ich saß gestern Abend im Bett und habe Tränen gelacht. Man stelle sich das mal vor, wie ich alleine in meinem Zimmer hocke, mit nichts als einem Buch vor der Nase, aber lospruste und versuche leise zu sein, weil das ja dann schon komisch kommt, alleine loszulachen und ich nur noch mehr lachen muss, einfach weil ich so super gut unterhalten wurde, einfach weil die Dialoge und Kommentare vom Spaßvogel Mal so geil sind - ich kann es schon gar nicht mehr beschreiben.
Dieses Buch ist einfach spitze. Unglaublich witzig, und doch unglaublich sexy und erotisch.

Aber es spricht auch sehr sensible Themen an, wie das Thema der Angst Verlassen zu werden, dem Alkohol, dem Tod von geliebten und geschätzten Familienmitgliedern und beschäftigt sich wieder mal eingehend mit den wichtigen Themen über eine Beziehung und dass es nicht immer leicht ist in einer zu leben, man Höhen, aber auch Tiefen erlebt, dass man Vertrauen schenken sollte und vor allem gemeinsam über seine Probleme reden.
Das hat mir wirklich gut gefallen.

Ich mochte den Schlagzeuger Mal schon im ersten Band. Er  ist eine Frohnatur, immer gut drauf und oft weiß man nicht so recht, ob er nun etwas ernst meint oder nicht. Doch in letzter Zeit verschwindet er manchmal, zieht sich zurück und wirkt bedrückt und niedergeschlagen, um dann im nächsten Moment aufbrausend zu werden und in seiner Rage, in seinem Frust wie wild auf das Schlagzeug einzudreschen, dass reihenweise seine Drumsticks brechen.
Ich mochte es sehr, wie der Familienzusammenhalt der vier Jungs aus Stage Dive beschrieben wurde. Denn das sind sie wirklich. Eine große Familie, die sich gegenseitig unterstützen und in jeder Notlage helfen.
Auch Eve und David kommen hin und wieder im geschehen vor, sodass man auch noch weiß wie es mit den beiden Hauptprotagonisten aus band 1 weitergeht.
Nur dass mir die beiden aus Band2 noch viel viel komplexer und facettenreicher besser gefielen.

"Mäuschen", das ist Anne. zurückhaltend, eine liebe schuldbewusste Seele, die sich von vielen Menschen aufgrund ihrer Liebenswürdigkeit ausnutzen lässt. Doch mit Mal lernt sie Grenzen zu setzen und nicht immer ihr eigenes Glück in den Schatten zu stellen. Sie blüht richtig auf, wird selbstbewusster, lustiger und erwacht endlich zum Leben, denn ihr Verhalten war lange Zeit sehr von ihrer Familiengeschichte geprägt.
Ich konnte sie sehr gut verstehen und nachvollziehen.

Auch andere Charaktere, wie Lauren und Nate sind wieder mit von der Partei. Und mit Reece, Annes Boss und Freund, sowie ihrer Schwester Lizzy wurde die Familie komplett. Ich mochte sie alle wirklich sehr.

Der Schreibstil ist einfach der Wahnsinn. Kylie Scott schafft es mich zum Lachen zu bringen. Ich klebte an den Seiten, kam kaum los und immer wieder las ich zwischen den ganzen Aufräumarbeiten und Putzen ein Kapitel, ehe ich es schweren Herzen weglegte, um eine halbe Stunde später wieder eine Dosis von Wer will schon einen Rockstar ab zu bekommen . :-) Einfach klasse. Die Charakterentwicklung fand ich sehr authentisch und auch diese typischen erotischen Sexszenen wirkten weder abgestumpft noch abstößig. Sie schafft es alles sehr normal und romantisch darzustellen, was ebenfalls eine Kunst für sich ist.

Fazit:

Natürlich ist die Geschichte vorhersehbar, aber dennoch so unterhaltsam, dass ich einfach 5 Sterne vergeben muss! Ich werde sie bestimmt noch einmal lesen!

Kommentare:

  1. Huhu ^^

    Hört sich wirklich interessant an. Schöne Rezi
    Ich hab es übrigens endlich geschafft den Tag zu machen. Schau doch mal bei mir vorbei :) http://maddiesdreamofwonder.blogspot.de/2015/06/tag-10-wunsche-fur-einen-sommer.html#more

    Liebste Grüße
    Maddie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Maddie. Danke dir :-) Und super. Da schaue ich mal gleich vorbei.

      Löschen

Hey, wenn ihr euch bei mir melden wollt, einfach mal nur zum Quatschen ;) oder weil ihr nützliche, kreative und fabelhaftwunderbare Tipps und Tricks für mich habt....dann schreibt mir doch einfach über meine E-Mail:
lady-principessa@t-online.de

Ich würde mich sehr freuen.