Freitag, 26. Juni 2015

Autoreninterview zu Versehentlich Verliebt mit Adriana Popescu




Ein zuckersüßer Liebesroman, der in Deutschland spielt! :-)
Wer ist Adriana Popescu?
Adriana Popescu ist 1980 in München geboren, arbeitete als Drehbuchautorin für das Deutsche Fernsehen, bevor sie für verschiedene Zeitungen, Zeitschriften und City-Blogs schrieb. 2012 gelang ihr mit dem selbstverlegten E-Book »Versehentlich verliebt« ein großer Überraschungserfolg. Im November 2014 erscheint ihr neuer Roman "Versehentlich verliebt". (Quelle)

 

 

--------------Interview------------------------------------------


Liebe Frau Popescu, Versehentlich Verliebt ist einer von vielen bereits veröffentlichten Romanen. Haben Sie dennoch noch einige Romane geschrieben, die nun in alten Schubladen verstauben?


Einige liegen tatsächlich noch dort. Über die Jahre haben sich einige angesammelt, aber ob diese jemals das Licht der Buchwelt erblicken werden, das bleibt wohl abzuwarten. Früher habe ich meine Geschichten zum Beispiel nie in Deutschland angesiedelt. Inzwischen bin ich gerne mit meinen Protagonisten in Stuttgart.

Sie haben schon immer sehr viel geschrieben und sich Geschichten als Drehbuchautorin ausgedacht - wie fassten Sie den Entschluss ein richtiges Buch zu veröffentlichen?

Der Wunsch war schon sehr lange da. Ich habe für so ziemlich jedes Medium geschrieben, aber der große Traum vom eigenen Buch schlummerte seit Jahren in mir. Dann bot sich 2012 über KDP die Chance. Dabei war es nur ein tollkühner Versuch, weil ich ja keine Ahnung hatte ob es überhaupt funktionieren würde. Ob es über jemand lesen wollen würde? Aber solche Dinge kann man ja nur erfahren, wenn man es versucht. Also habe ich es einfach so probiert und ein Glück hat es funktioniert. Als dann die E-Mail von Piper kam, wusste ich, dass es gar nicht so verkehrt ist manchmal ins kalte Wasser zu springen.

Wie lange haben Sie nebenbei an Versehentlich verliebt geschrieben? (inklusive Korrektur)

Versehentlich verliebt war ursprünglich eine Kurzgeschichte, dann habe ich es zum Drehbuch umgeschrieben davon gibt es bestimmt 4 oder 5 Fassungen. Aber die ursprüngliche Geschichte hat nicht länger als eine Woche gedauert. Das war 2002. Wenn man also ganz ehrlich ist, sind 10 Jahre vergangen, bis es in den Buchhandel kam. Eine verdammt lange Zeit, aber das Warten hat sich gelohnt.

Waren Sie zwischenzeitlich an einem Punkt angelangt, indem sie so verzweifelt oder frustriert waren und ihren Roman hinschmeißen wollten?

Nicht bei Versehentlich verliebt, aber es gab genug Momente beim Schreiben der anderen Romane, an denen ich gerne alles hingeschmissen hätte. Irgendwie gehört das auch dazu, denke ich. Zum Glück sind meine Protagonisten so laut und verlange danach erzählt zu werden. Deswegen habe ich noch nie abgebrochen. Wer weiß, vielleicht passiert es ja doch mal in der Zukunft? Ach, wem mache ich etwas vor, niemals!

Was war das für ein Gefühl, als Sie ihren ersten eigenen Roman frisch gedruckt in ihren Händen hielten und als sie erfuhren dass Versehentlich verliebt nicht länger ein Ebook bleibt?

Ziemlich unbeschreiblich. Wenn mann so lange von diesem Moment träumt, dann ist das eine große Sache. Ich gehe noch immer bei jedem Buch in den Laden und besuche meine Buchbabys, weil ich mich davon überzeugen muss, dass es auch ganz sicher kein Traum ist. Die Vorstellung, dass Pippa & Lukas in der ganzen Republik zwischen den Namen meiner Autorenhelden liegen, das kommt mir noch immer ganz surreal vor. Man sollte meinen, dass man sich irgendwann daran gewöhnt. Aber dem ist nicht so, zumindest nicht bei mir.
 
Cover ebook
 

Wissen Sie noch, wann und wie Ihnen der Einfall von Pippa und Lukas und ihrer schicksalhaften Begegnung auf einem Flughafen, kam?

Das war 2002, aber wann genau weiß ich nicht mehr. Pippa hieß damals noch Alexandra und hat Medizin studiert. Aber Pippa war damals schon sehr deutlich zu erkennen. Einer Freundin von mir ist eine ähnliche Geschichte passiert, allerdings nicht am Flughafen und nicht mit Happy-End. Da habe ich mich gefragt, was wenn du nur diese eine verrückte Nacht hast und der Richtige steht vor dir. Funktioniert das? Für Pippa schon. Vielleicht muss man ein bisschen schräg sein um eine solche Situation zu erleben.

Wie gefällt Ihnen das Cover zu ihrem Roman?

Ich finde alle Cover zu meinen Romanen sehr gelungen, aber das von Versehentlich verliebt finde ich besonders schön. Ich mag alles daran, könnte mir sogar Pippa mit Kurzhaarschnitt vorstellen. Aber vielleicht bin ich ja auch voreingenommen. Hehe.

Gibt es reale Personen, die sie zu ihren Charakteren wie Pippa, oder der Großfamilie, dem "Tier" oder der von Kreuzworträtseln abgelenkten Mutter inspiriert haben?

Oh wie gerne würde ich jetzt behaupten, dass alle frei erfunden sind. Leider muss ich aber unter Eid aussagen, dass Pippa mir sehr ähnlich ist. Ich denke in Film-Zitaten, ich nerve Freunde und Kollegen mit meinen verschiedenen Fandoms, ich liebe Star Wars und Herr der Ringe. Meine Mutter löst immer Kreuzworträtsel während wir telefonieren und zu Weihnachten gibt es bei uns immer Rehbraten. Ich habe mich also, so peinlich das auch sein mag, in meinem eigenen Leben bedient. Whoops.

Haben sie einen Lieblingsprotagonisten?

Aus meinen Büchern? Das ist wirklich so, als würde man eine Mutter fragen, welches Kind das Lieblingskind ist. Meistens neige ich dazu Pippa zu sagen, weil sie mir so ähnlich ist. Aber das wäre Layla gegenüber unfair. Und Ella, die Protagonistin aus meinem neuen Buch Ewig und eins ist mir auch sehr ans Herz gewachsen. Aus einem anderen Buch fällt die Wahl aber wieder auf Charlie aus The perks of being a wallflower. Mein Lieblingsbuch.
 
 
 

Kann man deine Persönlichkeit in einem deiner Charaktere wieder finden?

Auf jeden Fall. In allen meinen Figuren steckt etwas von mir. Layla ist mir, gerade was die Zweifel an der Kunst angeht, sehr ähnlich. Pippa ist so schräg durchgeknallt wie ich. Ella ist mir auch sehr, sehr ähnlich. Natürlich haben sie andere Probleme und erleben Dinge, von denen ich nur träumen kann. Aber um sie so greifbar und ehrlich wie möglich zu schreiben, versuche ich sie eben auch realistisch zu zeichnen. Wer weiß, wie viel ich schon durch die Figuren aus meinen Büchern über mich verraten habe.
 
 

Warum haben sie Stuttgart als zentralen Angelpunkt der Geschichte ausgewählt und nicht beispielsweise Deutschlands Hauptstadt Berlin?

Weil Stuttgart meine Stadt ist. Weil Stuttgart anders ist und weil viele Dinge nur hier möglich sind, weil ich mich hier wohl fühle, mich auskenne und die Figuren an echte Orte schicken an. An Ort, die ich mag, gerne besuche und dir für mich (und die Figuren) eine Bedeutung habe. Stuttgart wird unterschätzt und hat so viel zu bieten. Wir haben eine tolle Kulturszene, viele junge Künstler, Musiker und die Leute sollten wissen, dass es auch andere Städte außer Berlin oder München gibt. Stuttgart war immer gut zu mir, es wird Zeit, dass ich etwas zurück gebe.

Was war bei Versehentlich Verliebt die größte Herausforderung?

Die Leute dazu zu kriegen, der Geschichte eine Chance zu geben. Es ist eine kleine Geschichte. Ohne große Settings, ohne einen attraktiven Millionär, ohne Sex und ohne Vampire. Es geht um ein Mädchen und einen Jungen, die sich kennenlernen und versehentlich verlieben. Zu sehen, dass so viele Menschen Pippa & Lukas in ihre Buchregale haben einziehen lassen, das ist das größte Kompliment.

Was ist ihre persönliche Lieblingsszene in dem Buch?

Ich glaube es ist die Szene mit den beiden draußen im Schnee. Ich will nicht zu viel verraten, aber ich mag die Szene. Das habe ich schon in der Fassung von 2002. Und das Telefonat von Pippa mit ihrer Mutter. Weil ich immer an die Gespräche mit meiner Mutter denken muss.

Sin Sie selbst schon einmal mit dem Gepäckwagen durch die Halle gefahren und haben Weihnachten an einem Flughafen verbracht?

Da ich Flugangst habe und wirklich nur sehr, sehr ungern in einen Flieger steige, muss ich diese Frage leider verneinen. Weihnachten habe ich bisher zum Glück immer mit meiner Familie und dem Rehbraten verbringen dürfen.

Herr der Ringe und Star Wars spielen eine wesentliche Rolle. Sind Sie selbst ein "Nerd" der beiden Serien?

Ich bin Bekenner Nerd. Star Wars ist mein absoluter Lieblingsfilm, George Lucas meine Inspiration, mein Held, mein Ansporn. Herr der Ringe hat mich als Buch ebenso wie als Film überzeugt und mir zum richten Zeitpunkt noch mal vor Augen geführt, dass man, wenn man hart genug für etwas kämpft, auch die Chance bekommt es zu tun. Peter Jackson hat ein als unverfilmbar geltendes Buch auf die Leinwand gebracht und Mittelerde für uns alle zugänglich gemacht. Ich bin im Herzen immer Nerd gewesen und lebe das auch noch immer in vollen Zügen aus. Nerdy is the new sexy.

Wie kam ihnen die Idee zum Zielort Paris, als Schlüsselfunktion für das Finale?

Uns bleibt immer Paris. ;) Casablanca. Paris ist eine Stadt, die mich sofort begeistert und erobert hat. Es gab keine andere Möglichkeit als Paris für Pippa zu wählen. Die Stadt der Liebe.
 
Filmszene: "We'll always have Paris!"
 

An welchem Ort schreiben Sie?

Zu Hause an meinem Schreibtisch, ganz unspektakulär. Da ich in einer 1-Zimmer-Wohnung lebe, habe ich es von dort nie besonders weit zur Küche oder zur Couch. Es ist der perfekte Ort für mich und meine Geschichten.

Haben Sie irgendwelche Schreibrituale?

Musik. Ich schreibe immer mit Musik. Alles andere ist nicht wichtig, weil ich nicht glaube, dass man nur dann gut schreibt, wenn man rote Socken trägt oder den Laptop nach Westen ausrichtet. Das würde mich nur einschränken und das möchte ich vermeiden. Aber Musik trägt mich durch die Geschichte.

Wer durfte als erstes das Manuskript testlesen?

Da die Geschichte schon so alt ist, haben es damals fast alle Kollegen bei meiner Arbeit gelesen. Es waren aber nicht wirklich Testleser, es waren damals einfach die Leser, die ich hatte. Und viele von ihnen lesen noch immer voller Begeisterung meine Bücher. Das freut und ehrt mich sehr.

Was lesen Sie selbst gerne?

Ich lese gerne Liebesromane. Stephen Chbosky oder Adam Davies mag ich sehr. David Nicholls, Ildiko von Kürthy und Lindsey Kelk. Klassische Liebesgeschichten, die mich amüsieren und unterhalten. Ich bin kein besonders guter Thriller-Leser, weil ich mich ja schon vor meinem eigenen Schatten erschrecke.
 

Welche Interessen und Hobbies haben Sie neben dem Schreiben?

Ich bin ein Kind der Filmwelt. Ich habe 6 Jahre am Set als Drehbuchautorin gearbeitet, daher wird meine Liebe zum Film und zu Serien immer vorhanden sein. Ich drehe gerne kleine Videos oder Vlogs, die man auf meinem Youtube-Kanal sehen kann. Ich fotografiere gerne und tobe mich auch bei Instagram aus. Außerdem ich bin großer Fußball-Fan und spiele gerne mal eine ganze Champions-League-Saison auf der Playstation durch. Was muss, das muss.

Zu guter letzt:

Bestimmt werden Sie oft in Interviews das Gleiche gefragt. Welche Fragen können sie nicht mehr “lesen” und welche Frage würden Sie gerne einmal beantworten? Suchen sie sich selbst eine Frage aus!


Ich glaube alle Autoren werden immer gefragt, wie sie zum Schreiben gekommen sind. Das ist natürlich für die Leser immer interessant, aber wenn man die Frage gefühlte 50 Mal beantwortet hat, fällt es einem schwer nicht eine Standardantwort zu nennen.

Welche Frage ich gerne beantworten würde, mir aber nie gestellt wurde, ist: Wen würden Sie gerne mal photobomben.
Die Antwort darauf werde ich hoffentlich mal in Form eines Fotos nachreichen ;)

Zur Frage wie Adriana zum Schreiben gekommen ist, könnt ihr auch hier auf ihrer Homepage nachlesen :)
 
Herzlichen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben alle meine  Fragen zu beantworten.
<3 Fiorella

Kommentare:

  1. Huhu liebe Fiorella! ♥

    Ein wirklich sehr schöne Interview!! 'Versehentlich verliebt' habe ich schon gelesen und ich war sehr begeistert von der süßen Geschichte. :) Es ist immer spannend etwas mehr über Autoren herauszufinden. ^-^

    Alles Liebe,
    Jasi ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Jasi. Vielen lieben Dank :-) ja, ich fand die vielen Parallelen zwischen Pippa und Autorin sehr cool.

      Löschen

Hey, wenn ihr euch bei mir melden wollt, einfach mal nur zum Quatschen ;) oder weil ihr nützliche, kreative und fabelhaftwunderbare Tipps und Tricks für mich habt....dann schreibt mir doch einfach über meine E-Mail:
lady-principessa@t-online.de

Ich würde mich sehr freuen.