Samstag, 23. Mai 2015

Rezension zu Opal- Schattenglanz von Jennifer L. Armentrout

Ich will sofort Band 4!!!!
 
Kann Spoiler enthalten für alle, die Band 2 nicht gelesen haben.
 
 

Inhalt vom Buchrücken:

Katy und Daemon kommen sich endlich näher. Alles scheint perfekt zu sein, doch es ist nur die Ruhe vor dem Sturm. Plötzlich steht Blake wieder vor der Tür und bittet sie um Hilfe. Katy ist sich nicht sicher, ob sie ihm trauen kann, aber um ihre Freunde zu retten, würde sie alles tun selbst ihr eigenes Leben aufs Spiel setzen. Was sie noch nicht weiß: Blakes Plan wird die Wahrheit über die Lux endlich in greifbare Nähe rücken. Doch er wird Katy auch weiter von Daemon entfernen, als sie es für möglich hält. Dies ist der dritte Band der Obsidian-Reihe von Jennifer L. Armentrout. Band 4 und 5 sind schon in Planung.

Meine Meinung:


Dieses Buch ist immer wieder für Überraschungen gut.
Im Großen und Ganzen hat mir Opal wieder wirklich gut gefallen, aber ich finde dieser gewisse Kick, der Funken Energie und die zerreißende Spannung, wie sie mich in Onyx umflashte fehlte hier irgendwie. Für mich gab es diesmal keine wirkliche Handlung. Das Große Ganze war, dass Katy und Deamon, Dee und Andrew, Ash und Matthew einen Plan finden, wie sie Beth befreien. Als sie dann einen haben, stoßen sie auf ein paar Hindernisse und beschließen zu trainieren und sich gegen den Schmerz vom Onyx abzuhärten. Nebenbei lebt sich Dawson wieder ein und besucht die Schule. Gleichzeitig versucht Dee die Trauer um den Verlust ihres Freundes Adams zu verarbeiten und dann ist plötzlich auch Blake wieder aufgetaucht.
Während andere wieder verschwinden.
Die ganze Schule ist in Aufruhr, immer mehr Schüler verschwinden, während der totgeglaubte Dawson nach einem Jahre wieder quicklebendig die Schule besucht.
Und zwischen all den Fragen und Vermutungen versuchen Katy und Dee ihre Freundschaft zu kitten und zwischen Katy und Daemon kommt es zu sehr sehr vielen und sehr sehr eindeutigen und sehr sehr romantischen Szenen.

Daemon war so schön, aber stachelig wie ein Weihnachtskaktus.
Seite 13

Daher hatte ich den Eindruck, dieses Mal mehr wirklich einen Liebesroman in den Händne zu halten. Immer wieder treffen Daemon und Katy aufeinander und diesmal küssen sie sich so richtig und wahrhaftig und können die Finger einfach nicht voneinander lassen. eigentlich sind sie nur am Küssen und Kuscheln und wieder Küssen, was ich fast schon ungewohnt fand, so wie sie sich in den vorherigen Bänden immer an die Gurgel gegangen sind. Aber es war auch sehr schön.
Trotzdem gibt es immer wieder kleine Spannungen und Hürden, die überwunden werden müssen.

Unser kostbarer Moment der Normalität hatte mit einer Leiche auf dem Fußboden meines Zimmer ein jähes Ende gefunden.
Seite 18

Teilweise plätscherte die Geschichte für mich nur so dahin, ohne rechtes Ziel, aber dennoch wurde ich gut unterhalten. Ich liebe die schlagfertigen Unterhaltungen. Auch traten diesmal auch andere Charaktere in den Vordergrund.
Von Katys Mom war ich positiv überrascht. Sie überzeugte mich mit ihren naiven Prinzipien und Gefühlen, ihren Wünschen und Stolz auf ihre Tochter.
Blake ist ein verdammter Freak. Das ist soo gruselig! Mehr will ich gar nicht dazu sagen.
Ash hat mir auch sehr gut gefallen. Ihre gewollten Spitzen gegen Katy haben trotz allem etwas liebes an sich.
Luc, Minimafiaboss fand ich ganz sensationell. Hat mir wirklich gut gefallen.
Dee verwandelt sich von der kleinen zuckersüßen Elfe in eine sehr nachtragende blutrünstige Person.
Und auch Dawson mochte ich irgendwie. Ich fand seine Entwicklung auch sehr gut dargestellt. Er ist wirklich anders als Daemon, viel sanfter und lieber und am Anfang ist er wortkarg und sieht wirklich mitgenommen aus. Aber in den Monaten öffnet er sich und die Brüder kommen sich langsam auch wieder näher.

Der Schreibstil hat mir wie immer sehr gut gefallen. Tolle Charakterentwicklung, eindeutig auch bei Daemon - großes Lob an ihn, auch wenn das seinem Ego nicht gut bekommt - witzige Dialoge und hinreißend romantische Stunden am See, oder in Daemons Bett, wo nicht nur Katy das Blut ins Gesicht schießt, sondern auch dem Leser und ich manches dreimal lesen musste, um zu lesen das das da wirklich steht.

Opal ist ein gutes Buch, ein wirklich tolles Buch, keine Frage, aber im Vergleich zu seinem Vorgänger doch ein bisschen fad. Die letzten 50 Seiten nehmen jedoch nochmal richtig an fahrt auf und das Ende -oh wie ich die Ironie wieder finde...Katy sagt selbst (denn auch ihrer Bloggertätigkeit wird in Opal herrlich schön ausgeschmückt, was ich wirklich echt super finde), dass sie Cliffhanger hast, offene Enden - und genau das beschert uns hier Jennifer L. Armentrout. Vielen Dank, ich möchte jetzt sofort Band 4 Origin lesen! Und habe mit Grauen festgestellt, dass er erst am 18. Dezember erscheint! Da weiß ich ja schon, was ich mir zu Weihnachten wünsche.

Fazit:

Opal hat mir wirklich gut gefallen. Süße, romantische Stunden, zum Ende hin wieder etwas mehr Action und Herzrasen und viel Grübelei, viele Gedanken und Gewissensbisse, manchmal etwas zu viel von alledem, was Wiederholungen zur Folge hatte, aber manchmal führt eben auch nur das zur Intensität und Authentität, denn wir zerbrechen uns ja auch nicht nur einmal den Kopf über eine knifflige Sache oder?

Kommentare:

  1. Hey:)
    Sehr schöne Rezension bei der ich dir ganz oft zustimmen musste! Das Ende ist wirklich fies und der 4. Band wird definitv auf meiner Wunschliste für Weihnachten stehen^^ Nach diesem Ende wird es wahrscheinlich wieder unglaublich spannend und actionreich.

    Liebste Grüße,
    Kati:)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das glaube ich auch! Vorallem bin ich wirklich schon ganz gespannt wie es Katy in der Gefangenschaft ergeht.

      Löschen
  2. Huhu! Endlich mal jemand, der das genauso fand wie ich. Ein tolles Buch, aber mir fehlte wie dir auch einfach Handlung. Es passierte irgendwie nicht viel und ich weiß nicht, für mich persönlich ist es bisher der schwächste Teil. Obsidian & Onyx gefielen mir seehr gut, weil dort auch was passiert ist. Bei dem Buch hatte ich das Gefühl, dass sie nur Füllmaterial brauchten.. *nicht böse gemeint :D* Ich freue mich auf jeden Fall schon auf den 4 Teil, der wahrscheinlich sehr viel spannender zugehen wird - nach dem Ende ! :) Viele Grüße, Denise.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Puhh, da bin ich ja erleichtert, dass ich nicht zu kritisch bin, aber du hast Recht im Vergleich zu den anderen, hängt er hinten dran.

      Löschen
  3. Hallo Fiorella,
    eine sehr schöne Rezension, die ziemlich viel eingefangen hat.
    Für mich war dies ein etwas schwacher Teil, bei dem ich die Spritzigkeit etwas vermisst habe. Dies trifft auch auf die "alte Dee" zu, selbst wenn man nachvollziehen kann, was ihr den Boden unter den Füßen weggezogen hat.
    Jedoch sorgt das Ende dafür, dass man einfach nur neugierig ist.^^
    Liebe Grüße, Hibi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt. Ich fand es auch schade, dass sie sich so tief verändert hat.

      Löschen

Hey, wenn ihr euch bei mir melden wollt, einfach mal nur zum Quatschen ;) oder weil ihr nützliche, kreative und fabelhaftwunderbare Tipps und Tricks für mich habt....dann schreibt mir doch einfach über meine E-Mail:
lady-principessa@t-online.de

Ich würde mich sehr freuen.