Sonntag, 1. Februar 2015

Rezension zu Kirschen im Schnee von Kat Yeh

WOW - Effekt!
 
 

Inhalt vom Buchrücken:
 
Das weltbeste Rezept für Kirschkuchen – viel mehr ist GiGi von ihrer Mutter nicht geblieben. Sie erinnert sich nicht mal an sie, deswegen ist sie froh, dass ihre ältere Schwester DiDi in jeder Lebenslage weiß, was Ma gemacht hätte. Doch seit sie an der neuen Schule ist, kommen GiGi immer wieder Zweifel, ob DiDi wirklich das Erfolgsrezept fürs Leben hat. Und überhaupt, ist sie nicht langsam alt genug, selbst die Zutaten für ihr Glück zu bestimmen? Welche Rolle dabei ausgerechnet Kirschgrütze, ein berühmter Sternenforscher und ein rosaroter Lippenstift spielen, konnte ja keiner ahnen …



Meine Meinung:

Ich muss gestehen, ich war dem Buch erst skeptisch gegenüber. Die Namen schreckten mich etwas ab und ich dachte es ist nur ein lustiges Kinderbuch - aber da habe ich weit gefehlt.
Das Buch ist genial!

GiGi heißt eigentlich Galileo Galilei und wurde von ihrer Mutter nach dem berühmten Sternenforscher benannt und DiDi ist der Kosename von Delta Dawn, eine Benennung nach einem Countrysong. Manchmal nennen sie sich wie gigantische BH-Größen Doppel- D und Doppel - G und die beiden Schwestern leben zusammen, kochen und backen tolle Rezepte aus dem Kochbuch ihrer Mutter, die solche klangvollen Namen tragen wie "Pack die Taschen und probier was neues" - Taschen oder "Guck nicht Hähnchen" und "Quetschkartoffeln gegen Stinkwut."
Das ganze Buch ist von insgesamt (wenn ich richtig gezählt habe) 22 Rezepten unterschiedlicher Art durchzogen, die locker und fluffig in den Text eingebaut wurden und sich wunderbar in den Verlauf der Geschichte einfügen, weil GiGi beispielsweise vor den Quetschkartoffeln  wirklich sehr sehr wütend war.
Eine besondere Rolle spielen dabei die Kirschtorte ohne Backen, der Lippenstift in der Farbe von Kirschen im Schnee, die Sternforscher und eine ganze Menge Zutaten in GiGis neuem Erfolgsrezept!

GiGi kommt auf eine neue Schule, trägt zum ersten Mal Schuluniform, hübsche Kleider und beginnt ihre Schwester anzuflunkern, um sich mit Freunden zu treffen. Denn die Schwestern stammen aus einfachen Verhältnissen. DiDi ist Friseurin und tut alles für ihre Schwester, wie bei Gewitter vor einem Schulgebäude zu übernachten, um am nächsten Tag GiGi als erste anmelden zu können, oder auch, dass sie ihrer Schwester das einzige Schlafzimmer in der Zweizimmerwohnung überlässt und selbst mit der Couch vorlieb nimmt.
Ihre Mutter ist bei einem Brandunfall ums Leben gekommen und so hat sie die Rolle der Erziehung Gigis übernommen.
Und da gilt vor allem eins: Lernen, Lernen und Überraschung! - Lernen!
Sie möchte das GiGi ihr kluges Köpfchen nutzt und etwas aus ihrem Leben macht.

Doch GiGi sieht das anders. Sie möchte endlich mal wirklich leben, Freunde und Spaß haben und aus dem schützenden Käfig ihrer Schwester ausbrechen.
Sie nennt sich an der neuen Schule Leia, befreundet sich mit Trip und Billy und zwei netten Mädchen aus einer Schul-AG und überhaupt scheint alles einfach rund zu laufen.

Bis dahin war ich schon von der Geschichte vollkommen überzeugt. Sie unterhielt mich gut, war lustig zu lesen und es kribbelte mich in meinen Händen, sofort die Rezepte auszuprobieren.

Und dann kann die Wendung - mit vollem Karacho. Ab da kann ich wirklich nur sagen: Wow! Das Buch nimmt rasant an Fahrt auf, dreht sich geschwind und ständig purzeln neue Überraschungen hinein, überschütten dich und es ist einfach genial!
Ich war geschockt. Ich war begeistert.
Das Buch hat einen unglaublichen Entwicklungssprung hingelegt, es passiert so viel - aber was genau passiert, das müsst ihr schon selbst nachlesen :-)

Auch die anderen Charaktere, wie Trip und Allie oder Haven waren niedlich und vor allem authentisch ausgearbeitet worden.
Ein besonderer Augenmerk liegt hierbei auf Mace und ihrer Familie.
Ich fand es sehr schön. dass ich auch ein paar Einblicke in das Leben der äußerlich perfekten Familie bekommen habe, sowie die Reibung zwischen Eltern und Kindern und wie sich Mütter in bestimmten Situationen verhalten.

Der Schreibstil ist kindlich gehalten, aber dennoch flüssig und annehmbar zu lesen. Er hat mir wirklich gut gefallen, spielt mit den Worten und verpackt eine wirklich tragische Geschichte behutsam in Seidenpapier ein, sodass die unendliche Traurigkeit und das sehr ernste Thema, leicht durchschimmert und jedem selbst überlassen bleibt, was er letztendlich daraus macht.

Fazit:

Das Cover ist einfach wunderschön. Das Bild mit der Torte passt einfach perfekt, genauso der Titel. Ich finde es ist einfach liebevoll mit kleinen Details gestaltet und ich fahre mit meiner Hand gerne immer wieder darüber, weil die Punkte, z.B. erhaben sind.
Kirschen im Schnee ist ein lustiges, aber auch sehr tiefgründiges Kinderbuch, welches definitiv auch für Erwachsene ein MUSS ist!
Ich kann es nur weiter empfehlen und werde es zu meinem Monatshighlight für den Januar krönen.
Den Lippenstift werde ich mir mal besorgen und die Kirschtorte ohne Backen werde ich auf jeden Fall in näherer Zeit nachbacken und euch hier vorstellen.


 
 Eine zweite Meinung findet ihr bei Leni :-)
 
 
 
<3 Fiorella


Kommentare:

  1. Ich teile deine Meinung! Das Buch ist einfach der Hammer! ^-^ ♥

    Dir auch einen schönen Sonntag
    LG Leni

    AntwortenLöschen
  2. Hey Fiorella, :)
    das klingt ja richtig gut. :) Hätte ich bei dem Klappentext auch gar nicht erwartet. Aber das werde ich mir gleich mal auf die WuLi schreiben. :)
    Eine tolle Rezi! :)

    Liebe Grüße,
    Marina

    AntwortenLöschen

Hey, wenn ihr euch bei mir melden wollt, einfach mal nur zum Quatschen ;) oder weil ihr nützliche, kreative und fabelhaftwunderbare Tipps und Tricks für mich habt....dann schreibt mir doch einfach über meine E-Mail:
lady-principessa@t-online.de

Ich würde mich sehr freuen.