Freitag, 31. Oktober 2014

Rezension zu Ein Moment fürs Leben von Cecilia Ahern


Nicht mein Fall...



Inhalt vom Buchrücken:
Was machst du, wenn dein Leben sich mit dir treffen will? Gehst du hin? Mit ihrer verzaubernden Phantasie und ihrem unnachahmlichen Humor erzählt Cecelia Ahern von der wichtigsten Begegnung, die es für uns geben kann: mit dem eigenen Leben.
Eigentlich wundert sich Lucy Silchester über gar nichts mehr: dass ihre große Liebe sie verlassen hat, dass sie aus ihrem Job geflogen ist oder dass sie eine Einladung zu einem Treffen bekommt – von ihrem eigenen Leben! Als sie tatsächlich zu dem Termin geht und direkt vor ihm steht, ist Lucy dann aber doch überrascht: So hat sie sich ihr Leben wirklich nicht vorgestellt! Am liebsten würde sie es direkt wieder loswerden. Doch ihr Leben denkt gar nicht daran, sie in Ruhe zu lassen …
 Der große neue Roman der jungen Weltbestsellerautorin. So überraschend und berührend, wie nur Cecelia Ahern schreiben kann.

Monatsrückblick Oktober

 
Hey ihr Lieben,
es wird mal wieder Zeit für einen Monatsrückblick - zum schaurigen Ende.
 
Dennoch blicke ich ohne Blutvergießen auf den vergangenen Monat zurück, wovon besonders die letzte Woche sehr sehr aktiv war.
 
Ich habe insgesamt 35 Posts verfasst.
 
Davon sind 8 Posts Rezensionen.
 
Ich glaube so viele Rezensionen habe ich noch nie in einem Monat geschrieben, aber es waren Ferien und ich war so im Schreibschwung.....
 
 
Ein Moment fürs Leben von Cecilia Ahern
 
Abby Lynn-Verbannt ans Ende der Welt von Rainer M. Schröder
 
Kirschroter Sommer von Carina Bartsch
 
Vernichtet von Teri Terry
 
Die letzte Zeugin von Nora Roberts
 
City of lost souls von Cassandra Clare
 
Der Schattenjägercodex von Cassandra Clare
 
 
 
Mein absolutes Monatslesehighlight war:
 
 
 
Enttäuscht dagegen hat mich der Roman von Cecilia Ahern. Mit dem Finale der gelöscht-Trilogie war ich super zufrieden, und auch Nora Roberts konnte mich mit ihrem neuen Roman wieder einmal überzeugen.
 
Zu meinen alltäglichen Posts Gemeinsam Lesen, Top Ten Thursday und Waiting on Wednesday, gesellte sich der Follow Friday, sowie ein Apfelkuchen und Vampircookies dazu.
 
Ein weiteres Highlight war wieder der Start in den Monat mit dem 5. Lesewochenende - ganz getreu dem Motto der fallenden Blätter:
 
 
Ich habe wieder einmal neue Autoren für die Red Bug Charity vorgestellt, habe ein mir bekanntes Buchcover im Reisebüro entdeckt - apropos.
Ja, ich habe letzte Woche alle meine Reiseberichte veröffentlicht.
Ich hoffe, ihr hattet einen guten Einblick in die Städte :-)
 
Außerdem habe ich Dank eurer Hilfe und Tipps das Design meiner Kunterbuntseite verschönert. Ich denke in den Weihnachtsferien werde ich weiter überlegen, was verändert werden kann. :-)
Danke nochmal an Euch.
 
Und dann hatte ich auch noch einen Posts, einen ziemlich langen sogar dem
 
 
 gewidmet.
 
Insgesamt war wieder viel los, was im November bestimmt nicht der Fall sein wird.
 
Das Vorabi ruft!
 
<3 Fiorella
 
 
 
 
 
 

Vampircookies

 
Hey ihr Lieben,
 
anlässlich zu Halloween ist mir noch ein Rezept aus dem letzten Jahr eingefallen.
 An Fotos mangelt es leider - ich habe noch ein paar Fotos auf meinem Computer von den Keksen gefunden, aber das Rezept ist sicher da aus meinem kleinem Büchlein ;)
 
Zutaten:

Halloweenwichtelpaket

 
Hey ihr Lieben,
ich habe beim Halloweenwichteln mitgemacht.
 
Ich weiß auch schon wer denn mein liebe Wichtelmama war und ich weiß gar nicht was ich sagen soll.
Schaut euch doch erst mal diesen ersten wunderschönen Eindruck an :-)
 
 
Allein das türkise Papier! Türkis kommt gleich hinter Lila, Rosa und Orange zu meinen Lieblingsfarben.
 
Und so sah das ganze ausgepackt aus:

Donnerstag, 30. Oktober 2014

Aktion Weihnachtsengel

 
Hey ihr Lieben :-)
 
Habt ihr schon von der Aktion Weihnachtsengel gehört?
 
Nein?
Na dann ganz dringend weiterlesen!!!
 
Ja?
Dann Weiterteilen!
 
Denn:
 
Ab (fast) morgen, dem 1. 11. 2014 geht die Aktion Weihnachtsengel in die dritte Runde!

Rezension zu Herzversagen - ein neuer Fall für Alice Allevi von Alessia Gazzola



Inhalt vom Buchrücken:
 
Ein neuer Fall für die charmante Rechtsmedizinerin Alice Allevi: Ein alter, renommierter Schriftsteller soll von seinen Söhnen entmündigt werden. Kurz darauf ist er tot, ein rätselhafter Abschiedsbrief liegt vor. Vieles deutet jedoch darauf hin, dass es kein Selbstmord war. Alice Allevi nimmt sich die Familiengeschichte und die Werke des Schriftstellers vor und entdeckt Ungereimtheiten, die sie an die Polizei weiterleitet. Auch in Alices Privatleben geht es turbulent zu: Die Beziehung zum Reisejournalisten Arthur scheint ohne Zukunft zu sein; dagegen beginnt ausgerechnet ihr Kollege Claudio Conforti einen heftigen Flirt mit ihr, und sie weiß nicht, wie sie damit umgehen soll. Und nicht zuletzt beschließt auch noch ihre geliebte Mitbewohnerin Yukino ganz plötzlich, zurück nach Japan zu gehen.

Meine Meinung:

Der Liebste Award TAG







Tja, ihr wisst, ich beantworte wahnsinnig gerne Fragen,, also musste ich mir gleichmal die Fragen von Buchzauber eines Bücherwurms krallen - und hier präsentieren.

Eigentlich wollte ich heute wieder bei Top Ten Thursday mitmachen, aber ich habe absolut keine 10 Gruselbücher für euch, dass ich nun auf einen TAG umschwenke.

Die Regeln:
11 Fragen beatworten11 Fragen stellen
11 Blogger nominieren und eine Freude bereiten :)




Let's go!



Barcelona

Hey ihr Lieben,
heute ist min letzter Bericht. Und zwar wie schon im Titel zu sehen: Barcelona.

Ich wollte schon immer mal nach Barcelona, besonders nach den Freche - Mädchen Büchern und Film, wo der Singtalent- Wettbewerb in Barcelona stattfindet.

Ich kann zwar nicht sagen, ich kenne Barcelona, aber ich habe einen kleinen Flecken kennen gelernt und ich werde definitiv noch einmal dahin fahren.
Zuerst sind wir zum Park Güell von Antoni Gaudi. Über ihn habe ich in Kunst schon mal etwas gehört und ja seine ausgefallenen Ideen sind wirklich schön sehenswert. Es ist ein Glück, dass es diesen Park gibt, denn ursprünglich sollten da alles Wohnungen hin. nachdem schon einige Häsuer erbaut wurden und niemand diese kaufte, weil sie zu weit vom Stadtzentrum entfernt waren und das Geschäft keinen Gewinn brachte, entstand schließlich dieser Park.

Barcelona ist sehr grün, in jeder Straße stehen Bäume, da es keine großen Parkanlagen wie in anderen Städten gibt und mittlerweile leben auch viele Papageien in Barcelona. Typisch war das nicht immer für die Stadt. Aber es gab mal eine Welle, da kauften sich viele einen Papagei und weil dieser Vogel nicht nur hübsch anzusehen ist, sondern auch laut, ließen ihn viele aus dem Fenster. In der Stadt selbst gibt es immer genug zu essen und seitdem leben dort freie Papageie.

Barcelona gehört zu Katalonien. Demnächst soll es ähnlich wie bei Schottland eine Abstimmung über Kataloniens Unabhängigkeit geben.
Die Menschen in Barcelona sprechen katalonisch  und erst als zweite Sprache Spanisch.

Dann haben wir uns die Sagrada Familia ebenfalls von Gaudi angeschaut -aber nur von außen. Ein Grund mehr nochmal hinzufahren, um die Heilige Familie auch von innen zu bewundern.
Der Name stammt von der "heiligen Familie", die auch tatsächlich in der Außenfassade zu sehen ist.
In 12 Jahren soll die Kirche vollendet sein - derzeit ist sie ja immer noch in Bau.

Zuletzt sind wir noch etwas durch das Zentrum von Barcelona geschlendert. Wir waren im Desigual - ich meine, wenn ich schon mal in Spanien bin, dann muss ich da auch rein - und habe mir eine hübsche Bluse geleistet. Anschließend sind wir die Promenade Ramlas (kommt aus dem arabischen) bis zum Kolumbusdenkmal am Hafen, welches in Richtung Amerika zeigt, hinuntergelaufen und haben noch leckeres Eis gegessen.


Mittwoch, 29. Oktober 2014

2. Runde der Abstimmung

So,
die meisten tendieren zu Band 1, ich auch, aber die liebe Aleshanee von Weltenwanderer hat mich nochmal darauf gebracht das ganze mit meinem Hintergrundbild zu gestalten....also gesagt getan:

Viola



 
Jetzt finde ich Banner 2 in der Mitte auch ganz schön.
Es passt vielleicht besser zu meinem Blog, obwohl mir Band 1 nach wie vor gefällt.
Grummel, grummel - so eine schwere Entscheidung -
ich werde erst einmal eine Nacht darüber schlafen und dann wahrscheinlich morgen entscheiden.
 
<3 Fiorella

Rezension zu Abby Lynn - Verbannt ans Ende der Welt von Rainer M. Schröder

Ein Buch zum immer wieder Lesen...



Inhalt vom Buchrücken:
 
London, 1804: Abby Lynn ist gerade vierzehn Jahre alt, als sie eines Morgens in den Straßen Londons in einen Taschendiebstahl verwickelt wird. Angeblich der Komplitzenschaft überführt, verschwindet sie hinter den Mauern des berühmt-berüchtigten Gefängnisses von Newgate. Nur die Gewissheit ihrer eigenen Unschuld und die Hoffnung auf einen Freispruch lassen sie die qualvollen Wochen der Haft ertragen. Doch das Urteil, das in einem Blitzprozess gefällt wird, lautet "Verbannung": sieben Jahre Sträflingsarbeit in der neuen Kolonie Australien ...

Meine Meinung:
 

Abstimmung zur Bannerwahl

Hey ihr Lieben,
der eine oder andere hat es bestimmt schon mit bekommen.
Ich möchte meine Kunterbunt-Seite etwas schöner gestalten und dachte mir, dass ich zu jedem Punkt, wie TAGs, Buchcover, die Fragen und Buchtrailer ein Bildchen nehme, worauf man dann klicken kann, bzw. unter welchem dann die jeweiligen Unterpunkte zu finden sind.

Ich habe jetzt verschiedene Überschriften gebastelt und kann mich einfach nicht entscheiden, welches ich nehmen sollte - vielleicht sind sie auch zu bunt und überfüllt und man kann es am Ende gar nicht lesen oder es wirkt zu anstrengend für die Augen....das will ich ja nicht. Die Bilderwahl war einfach spontan aus einer Eingebung heraus und daher stelle ich euch sie mal vor:


Bild 1: Mein persönlicher Liebling

 
Bild 2:
Vielleicht zu unruhig?

 
Bild 3:
Monet - es könnte zum Hintergrund besser passen....

 
Bild 4:
Fine ich irgendwie zu langweilig :D Oder die Schrift ist zu groß....




Bild 5:



Ich würde mich freuen, wenn ihr abstimmt, welches euch am besten gefällt und warum.
 
<3 Fiorella
 
PS: Wenn ich sie mir so angucke, tendiere ich gerade zu Bild 1 oder 3.

Pompeii

Der dritte Tag :-)
Guten Morgen.

Unser Stopp war Neapel, aber wir haben den Ausflug Pompeji und Vesuv gebucht.
Den ganzen Vormittag sind wir durch Pompeji gewandert und holla - die Stadt ist wirklich gut erhalten geblieben und ziemlich groß. unsere Touristenführerin meinte, dass man drei Tage bräuchte, um ganz Pompeji zu erkunden.
Es ist wirklich erstaunlich, was die Römer sich damals schon alles einfallen lassen haben. Vom damaligen "Mc Doanlds", Wasserleitungen, über Gullis und Öfen für eine Bäckerei.
Sie hatten sehr hartnäckige Farben, die teils noch erhalten sind und immer noch leuchten und generell war halt alles wirklich für die Ewigkeit gebaut.
Heutzutage wäre alles weg, einmal Lava und Asche rauf - und nichts wäre mehr auszugraben.

Dieses Feeling, wenn man auf diesen uralten Steinen steht, wo tausende Füße schon rüber gelaufen sind - Gänsehaut pur!

Den Vesuv konnten wir leider nicht besteigen, dabei war eine Wanderung zum Krater geplant! Die Polizei hat wegen Nebel an diesem Tag alles abgesperrt. da ist niemand hoch gekommen, weder amerikanische Schiffe noch Privaturlauber - alles war gesperrt und auch die Ausflüge nach Capri fielen ins Wasser, weil nicht gewährleistet war, dass man wieder von der Insel herunter kommt.

Das hat mich echt geärgert, denn ich wollte schon immer mal einen Vulkan besteigen und dann hat das doch nicht geklappt! Jetzt muss ich das einander Mal machen.

Dienstag, 28. Oktober 2014

Rezension zu Kirschroter Sommer von Carina Bartsch

TRAUM!!!!
 
 
 
Inhalt vom Buchrücken:
 
Würdest du deiner ersten Liebe eine zweite Chance geben?
Die erste Liebe vergisst man nicht. Niemand weiß das besser als Emely. Nach sieben Jahren trifft sie wieder auf Elyas, den Mann mit den leuchtend türkisgrünen Augen. Der Bruder ihrer besten Freundin hat ihr Leben schon einmal komplett durcheinander gebracht, und die Verletzung sitzt immer noch tief.
Emely hasst ihn, aus tiefstem Herzen. Viel lieber lenkt sie ihre Aufmerksamkeit auf den anonymen E-Mail-Schreiber Luca, der mit seinen sensiblen und romantischen Nachrichten ihr Herz berührt. Aber kann man sich wirklich in einen Unbekannten verlieben?
 
 
Meine Meinung:
 

Gemeinsan Lesen

 
Heute hat die Fragen wieder einmal Alex von Weltenwanderer gestellt.

Palermo

Guten Morgen,
heute ist Palermo dran. Und ich muss sagen - ich bin von einem Fischerdorf ausgegangen - zu Unrecht. Ich wurde positiv überrascht. Palermo ist eine wunderschöne große Stadt und ich habe sie immer wieder mit Rom verglichen.

Zuerst haben wir eine Busfahrt zum Berg Monte Pellegrino unternommen. Es führen zwei Serpentinenstraßen hinauf.
Unser erstes Ziel war eine Kirche in einer Höhle eingebaut, grottenmäßig. Die Grotte de Rosaria.
Dies fand ich wirklich mal sehr interessant, da nicht jede Kirche wie eine Tropfsteinhöhle aussieht.
Es gab dort auch eine Tafel in Deutsch, die besagte, dass Wolfgang Goethe auf seiner Italienreise ebenfalls in besagter Grottenkirche stationierte.

Weiter ging es an den Strand Mondello. Dies soll nach Aussage der Fremdenführerin der schönste Strand Palermos sein, da es der einzige Sandstrand ist. Die Anderen sind mehr felsig, grau und nicht so angenehm für die Füße.
Der Strand war wirklich toll. Leider ist vieles mittlerweile Privatstrand und für die öffentliche Bevölkerung und Touristen bleiben nur schmale Streifen übrig.

Dann haben wir eine Stadtrundfahrt durch Palermo gemacht. Wir sind vorbei an wunderschönen Opernhäusern und Theatern und einmal haben wir auch einen Halt an einem Park gemacht mit ganz außergewöhnlichen Bäumen.
Und zwar die Ficus Magnolioides. Diese stehen im Park Garibaldi. Dort soll auch der erste Polizistenmord der Mafia in Palermo stattgefunden haben.

Zum Schluss habe ich noch eine Spezialität aus Palermo gegessen. Eis in Brioche - also im Hefebrötchen. Ich hätte nicht gedacht, dass es schmeckt - aber wow. es war ungewöhnlich köstlich :-)

Nach Palermo würde ich gern noch einmal reisen, u.a. um die Kapuzinergruft in Palermo zu besuchen. Dort soll es nämlich ein Mumienmädchen geben. Rosalia Lombardo, 2 Jahre alt, und 1920 an der Spanischen Grippe gestorben. Es sieht aus, als wenn das Mädchen schläft, dabei ist sie echt und nur mumifiziert.




 
Blick vom Monte Pellegrino







 
Von diesen Pflanzen werden derzeit viele Früchte gegessen. Diese sehen aus wie Tannenzapfen und da sie so stachelig sind, isst man sie mit Messer und Gabel.
 
 
Grotte de Rosalia





 

 
Hier watschel ich mal durch das glasklare Wasser.



 




 
Und die ganzes Vespas überall <3









 
Wie findet ihr Palermo und wart ihr schon mal da?
 
<3 Fiorella