Dienstag, 15. Juli 2014

3 Wochen Pause

Hey meine Lieben,
dies ist nun vorerst der letzte Post für drei Wochen.

Wie ihr vielleicht schon mitbekommen habt, fliege ich heute für drei Wochen nach Oxford und komme erst am 04.08. abends wieder.
Da auf meinem Laptop zu viele Daten drauf sind, lasse ich ihn zu Hause und nehme nur mein Tablet mit.
Doch dort habe ich noch nicht den Dreh raus, wie ich mit Bildern und allem drum und dran auch von dort einen Post schreiben könnte....und ehe das so ein Halumpe wird, dachte ich mir, genieße ich meine Zeit dort und stöbere für euch in den schönen vielen alten Buchläden.

Ich habe mich schon mal schlau gemacht. In Oxford (und die Stadt ist ja nun auch nicht so mega groß) gibt es sage und schreibe 130 Bibliotheken. Die Spannweite reicht über die großen Collegebibliotheken bis über kleine private Themenbibos, z.B. nur Jane Austen.

Außerdem gibt es ja unter euch auch ein paar Harry Potter - Fandoms....mal schauen, ob ich in die Studios reinkomme.

Oh man, so langsam macht sich Aufregung in mir breit. Ich konnte schon letzte Nacht kaum schlafen, meine ganze Haut kribbelt.
Ich freue mich schon wie ein kleines Kind und könnte mich stundenlang unter einem glitzernden Regenbogen im Kreis drehen. Und in zwei Stunden geht's auch schon looooos. Die Koffer fertig gepackt und uiiiii - ich bin wirklich echt mega aufgeregt, ob ich denn auch gut genug Englisch kann, um meine Gastfamilie zu verstehen.

Meine Mutter kam heute morgen in mein Zimmer, sah den Stapel Bücher auf dem Bett liegen, den ich vorhabe mit zunehmen und geht erst mal stirnrunzelnd raus, um keine Minute später wieder reinzukommen und zu verkünden:

"Ich gehe mal davon aus, dass du dir dort auch Bücher kaufen wirst .Dann schick sie am besten alle über ein Paket nach Hause. Allein, die Bücher, die du jetzt schon mitnimmst sind doch mindestens 5 kg."


Ach ja, meine Mutter ist die Beste. Man bedenke ja, dass ich max. 20 kg mitnehmen darf. Ach sie kennt mich einfach schon zu gut. :D
Natürlich werde ich mir diese Chance nicht entgehen lassen und auf jeden Fall waschechte Bücher aus Oxford mitgehen lassen. :-) :-) :-)

 
<3 Fiorella

Montag, 14. Juli 2014

Montagsfrage



MONTAGSFRAGE // WELCHE BÜCHER NEHMT IHR MIT IN DEN URLAUB?

Wow. Diese Frage passt ja wie angegossen.
Da ich nach England fahre, nehme ich hauptsächlich meine englischen Bücher mit.
City of Bones von Cassandra Clare
City of Glass von Cassandra Clare
The beginning of After von Jennifer Castle

Deutsch:
Der 100-Jährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand
Der Geschmack von Sommerregen

Ja, diese Bücher müssen reichen, da ich mir dort im Urlaub auch Lesefutter kaufen möchte :-)

Schönen Urlaub euch allen und an die die arbeiten müssen: Einen schönen, warmen Sommer!

<3 Fiorella

WM und Kurzmeinung zu Die Bestimmung- Letzte Entscheidung

Gestern war Fußball-Finale - und wir sind Weltmeister :-)
Ja, das muss einfach nochmal gesagt werden - schließlich passiert das ja nicht so oft :D

Nun, ich bin eigentlich nicht so der große Fußballfan, aber das Finale habe ich mir dann doch nicht entgehen lassen, vor allem nicht nach dem grandiosen Halbfinale von 7:1 für Deutschland. Denn das war wirklich mal ein Spiel, dass mir Spaß gemacht hat zu gucken.

Gestern dagegen...man - ich weiß gar nicht was ich dazu sagen soll.

Mit dem einen Auge habe ich auf das Spiel geguckt  
und mit dem anderen in das Buch geschielt.

Das habe ich auch schon lange nicht mehr geschafft in zwei Stunden 507 Seiten zu lesen und dabei auch noch multitaskingfähig an den richtigen Stellen ohh schade und Mist und Fast und Yeah! zu rufen.
Ich wollte es nämlich unbedingt noch fertig lesen, bevor ich morgen nach Oxford verreise....in weiser Voraussicht, dass ich heute nicht mehr dazu kommen werde - Koffer packen - dies und das noch und daher habe ich heute auch keine Zeit für eine ausführliche Rezension.

Aber ehe ich in drei Wochen lauter andere Bücher um mich herum habe, dachte ich mir, verfasse ich mal schnell meine Kurzmeinung dazu und um ehrlich zu sein, bin ich derzeit noch zu geschockt, enttäuscht, verwirrt von dem Ende, dass ich glaube noch gar nicht in der Lage bin über die Bestimmung - Letzte Entscheidung nach zu denken.



ACHTUNG!
Meine Kurzreflektion beinhaltet Spoiler und verrät das Ende des Buches. Wer von euch also noch nicht  durch die Medien damit erwischt wurde, sollte lieber nicht weiterlesen.

Kurz & Knapp: Gefiel mir gut /Gefiel mir nicht so gut

1. Das Buch kann nicht mit seinen Vorgängern mithalten. Ich habe den ersten Teil geliebt! Und auch Band 2 - Tödliche Wahrheit beinhaltete noch viele Überraschungen, dass ich im Wesentlichen mir mehr erhofft hatte.
2. Die Plotidee an sich hat mir sehr gut gefallen, die Umsetzung dagegen fand ich nur schade. Da hätte Veronica Roth wirklich mehr rausholen können. Hätte sie nur ein klitzekleines bisschen so geschrieben, wie in Band 1, dann wäre das gar nicht mal so übel geworden. - Es gab auch hier viele überraschende Wendungen und Konflikte, die die Spannung hielten, aber sie wurden meiner Meinung nach viel zu schnell gelöst. Kaum tauchte ein Problem auf, musste ich nur Blinzeln und eine Lösung war gefunden. Dabei hätte das manchmal echt schief laufen können und die ganze Sache herumreißen.
4. Die Beziehungsprobleme von Tris und Four/Tobias fand ich sehr realistisch und ich fand auch gut, dass dieses Problematik auf die Tapete gekommen ist, denn Friede-Freude-Eierkuchen in Kriegszeiten, wo sie sich gegenseitig immer wieder misstrauen und anlügen wäre doch sehr träumerisch gewesen.
5. Ich habe Four/Tobias fast gar nicht mehr wiedererkannt! In den ersten beiden Bänden ist er der Starke, Unerbittliche, der Beschützer, auch wenn Tris keinen braucht und er war ein Mann! Doch jetzt jammerte er die ganze Zeit nur rum, haderte mit sich und seinem Schicksal, war schrecklich naiv und überhaupt - so wie in Band 3 hat er noch nie Entscheidungen getroffen.
Ich kann die Autorin durchaus verstehen, dass seine weiche, ängstliche Seite nun heraus kommen sollte, das passt auch von Inhalt her, aber er sollte doch nicht gleich seine harte Schale abwerfen! Ich bin echt von ihm enttäuscht.
6. Die Entwicklung von Tris dagegen fand ich sehr gut dargelegt. Immer wieder wurde der Vergleich von ihrem früheren Ich als Stiff und ihrer heutigen selbstbewussten Aura gezogen und ihre charakterliche Wandlung fand ich sehr gut nachvollziehbar.  Sie ist mit den Kämpfen, dem Krieg und den Verlusten ihrer Freunde und Familie stärker und reifer geworden. Sie trifft zielgenaue Entscheidungen, zweifelt nicht so lange rum und ist zunächst auch streng mit Tobias. Ich konnte mich sehr gut in sie hineinversetzen.
7. Das Ende ist widersprüchlich! Sie behauptet felsenfest, dass sie weiterleben möchte. Sie möchte sich nicht mehr opfern und ein paar Seiten später opfert sie sich aus Liebe.
8. Die anderen Charaktere fand ich sehr gut herausgearbeitet. Sehr gut hat mir die seelische Entwicklung von Evelyn und Caleb gefallen. Das wirkte sehr lebendig und ich habe mich den Figuren nah gefühlt.
9.Wieder das Ende! Es gefällt mir nicht.
Einerseits möchte ich Veronica Roth danken und loben, dass sie sich getraut hat ihre Hauptperson umbringen zu lassen. Es gibt nicht immer ein Happy End, aber die Art und Weise, wie sie das gemacht hat, war echt nicht fair.
Da habe ich selbst als Leser Schuldgefühle gegenüber Tobias bekommen, weil ich sie nicht aufhalten konnte. Auch dieser traurige Ausblick, dass Tobias selbst nach zwei Jahren noch nicht über sie hinweg gekommen ist und trauert und das alles, nachdem sie so viel durchgemacht haben und sich einen Abend vorher noch ihre gemeinsame Zukunft ausgemalt hatten....schrecklich.
Ich meine, ich kann ja noch verstehen, dass Tris sich dem Todesserum anstelle ihres Bruders ausliefert - aber dann überlebt sie ihn und stirbt, weil sie angeschossen wird!!! Sie wurde so viele Male schon beinahe tot geschossen, so oft hat sie es überlebt. Das ist doch unfair. Sie hat dieses besondere Gen, sie kann als womöglich einzige Person das Serum überleben - sie überlebt es!!!! Und dann das!
10. Das Buch erinnert mich gerade ein bisschen an die Partials-Trilogie von Dan Wells.  Es geht sehr viel über Gene und Gendefekte und Mutationen und reine und unreine Menschen und generell habe ich in der Jugendliteratur jetzt schon öfter diese Thematik vernommen.
Ich mag die ganzen Analysen und Gespräche, weil mich das alles interessiert, aber trotzdem kam es mir sehr abgekupfert vor, auch aus der Geschichte und auch ein bisschen enttäuschend, dass nur diese Kleinigkeiten, dieses Projekt von Wissenschaftlern der Grund für die Fraktionen sein soll. Ich habe auf etwas Größeres, ja Explosives gewartet -  und das kam leider nicht. An keiner Stelle des letzten Bandes.


Fazit:

Die 10-Punkte-Statements von mir beinhalten leider überwiegend negative Kritiken.
Doch trotzdem ist das Buch für mich nicht grottenschlecht. Es sind Kleinigkeiten und wäre das eine oder andere anders verlaufen, dann würde das Publikum sich wahrscheinlich mehr davon angesprochen fühlen und zufriedener damit sein.
Dass Tris stirbt, finde ich in Ordnung, nur die Art und Weise finde ich ärgerlich.

Aber hey, vielleicht soll es ja so sein. Bücher sollen in mir Emotionen wecken und das hat Die Bestimmung - Letzte Entscheidung auf jeden Fall getan.
Es hat mich mitgenommen und ich denke darüber nach und das ist doch ein gutes Zeichen. Besser, als wäre mir alles egal.

<3 Fiorella

Sonntag, 13. Juli 2014

How to blog


Hey meine Lieben. Heute ist auf Hannie Bunni Blogs Bücherträumerei wieder ein Beitrag zur Interviewserie mit uns Bloggern online gegangen und diesmal war ich wieder dabei :-)

Und hier könnt ihr nochmal nachlesen, um was denn eigentlich geht und welche Themengebiete es gibt.

 
 
Bei ihr könnt ihr gleich auch nochmal eine Beschreibung meiner selbst nachlesen :-)





Seit wann bloggt ihr?
Meine erste Rezension ging am 28. Februar 2014 online.
·         Warum bloggt ihr?
Um mich mit anderen Bloggern auszutauschen. Auf diese Weise habe ich bereits viele neue Menschen kennengelernt, die meine Leidenschaft für die Bücher und das Lesen teilen. Es macht mir Spaß mich mit den Themen auseinander zu setzen und meine Ideen und Gedanken mit euch allen zu teilen.
 
Was macht euren Blog für euch besonders?

Für mich ist es mein erster Blog. Und ich habe eigentlich auch gar keine Ahnung von Computern und Technik, aber das bloggen bekomme ich hin. Es ist eine riesige Erfahrung für mich, wenn ich am Layout herumbastle oder komplizierte Codes in die einzelnen Gadget und Widgets eingebe, obwohl ich eigentlich nur Bahnhof verstehe und das stur nach Anweisung verfolge.
Einiges habe ich noch nicht hin bekommen, und es stellt für mich eine große Herausforderung, aber gleichzeitig auch Motivation da, dies noch zu entdecken und wenn ich mal wieder länger Zeit habe meinen Blog zu verfeinern.
Das Bloggen macht mir Spaß und dank euch bin ich im regen Austausch über meine Lieblingsthemen. Der Blog ist für mich wie ein Projekt, das immer weiterläuft, älter wird, reifer wird und auch ich merke, wie ich schon in der kurzen zeit die ich blogge meinen Rezensionstil verändert habe, wie meine Blogbeiträge sich zu denen am Anfang bereits unterscheiden.

 
 
Was macht ihr für Aktionen?

Selbst habe ich noch keine Aktion ins Leben gerufen, dafür war einfach noch nicht die Zeit da. Ich nehme gerne an anderen Aktionen wie Lesewochenenden oder -nächte, Challenges usw. teil und versuche auch immer, dass auf meinem Blog einzubinden, damit auch andere darauf aufmerksam werde.
Ich habe bis jetzt ein Ritual, dass jeden Mittwoch drei männliche Protagonisten im Kampf bei Marry, Kiss, Cliff antreten. Bald sind die 16 Wochen des Spiels, aber schon vorbei und da habe ich etwas anderes geplant :D
Meine erste eigene Aktion ist natürlich auch schon in Aussicht. Dies wollte ich jedoch mit einer anderen Bloggerin gemeinsam machen. Davon verrate ich aber noch  nichts. es soll ja spannend bleiben :D
 
Worüber bloggt ihr regelmäßig?
 
Ich blogge meistens drei Mal die Woche, manchmal öfter. Das kommt ganz auf mein Zeitlimit an. Wie bereits gesagt ist mein Marry, Kiss, Cliff jeden Mittwoch und auch danach wird der Mittwoch ein Pflichtblogtag bleiben. Ab und zu nehme ich an den Montags- und Freitagsfragen teil. Die Rezensionen schwanken. Manchmal poste ich welche drei Tage hintereinander, dann ist mal wieder für eineinhalb Wochen Pause. Und dazwischen kommen die ganzen Bloggeraktivitäten, wie Lesen, Buchtrailervorstellungen, oder neuer Bucheinkauf, die TAGs. Es gibt immer etwas zu tun.
 
Warum macht euch das Bloggen Spaß?

Ich weiß es nicht. Ich bin sicher, es verstecken sich total viele Gründe in meinen Antworten, die ich jetzt nicht herauskristallisieren mag. Fakt ist: Es macht Spaß, das Warum bleibt dich dabei Nebensache.
 
Was muss eurer Meinung nach ein Blog haben um spannend zu bleiben?
Ich denke, das ist ganz individuell auf jede Person zugeschnitten. Ein Blog muss auch nicht unbedingt "spannend" sein. es gilt ja nicht den nächsten Fall aufzulösen.
Es sollte dem Leser Spaß machen, den Blog zu lesen.
 
Wie wichtig ist euch die Anzahl eurer Leser?

Natürlich finde ich das schon wichtig. Aber ich möchte dabei differenzieren. Ich habe lieber echte Leser und dafür wenige, als viele Leser, die jedoch nie vorbeischauen.
Was mich viel mehr reizt sind die Kommentare, die ruhig öfter sein könnten, denn so weiß ich als Blogger auch, wie mein Blog und meine Beiträge bei anderen ankommen, auch können wir uns auf diese Weise in heiße Diskussionen verstricken.
 
<3 Fiorella



 
 

Rezension zu This Is Not A Love Story von Holly Bourne

 
 
 
 
Inhalt vom Buchrücken:
 
An die wahre Liebe oder gar an Seelenverwandtschaft hat die 17-jährige Penny nie geglaubt. Bis sie eines Abends bei einem Konzertbesuch auf Noah trifft. Wie ein Magnet fühlt sie sich von ihm angezogen und Noah geht es anscheinend nicht anders. Sie spürt die gewaltige Kraft der Gefühle und lässt Noah doch mit dem ihr eigenen Sarkasmus abblitzen. Erst als sie sich ein paar Monate später wiedersehen, ist klar: Penny und Noah können nicht voneinander lassen. Doch je näher sie sich kommen, desto gefährlicher scheint ihre Leidenschaft für sie und ihre Umgebung zu sein . . . Ist diese Liebe zu groß für sie?

Hier gelangt ihr zu weiteren Informationen zur Autorin.  Außerdem wird dort eine Leseprobe für euch bereitgestellt.

Meine Meinung:
 
Ich war schon sehr gespannt auf das Buch. Es stand lange auf meiner Wunschliste und als ich es dann endlich in den Händen hielt, konnte ich mich noch nicht dazu überwinden gleich los zu lesen.
Die Meinungen gehen bei diesem Buch sehr auseinander. Einige schwärmen nur so in den höchsten Tönen, andere sagen, es ist eher langatmig.

Aber das wunderschöne Cover, was bei mir ein wesentlicher Grund war, dieses Buch zu lesen und ja - auch meine Neugierde - veranlassten mich schließlich dazu, doch die erste Seite zu öffnen.

Erster Satz:
Der Tag begann wie jeder andere auch: Mit einem Sonnenaufgang.

Die Handlung fand ich super. Der Klappentext stimmt genau mit dem Inhalt des Buches überein.
Ich wurde zuerst in die Welt von Penny eingeführt. Der Einstieg fiel mir sehr leicht. Penny erzählt locker und sarkastisch. Sie kommt aus einem stabilen Elternhaus mit einer Helikoptermutter, hat drei gute Freunde und entspricht ganz gegen ihrem Willen einem typischen Teenie-Klischee.

Unter anderen Umständen hätte mich das vielleicht gestört, aber Holly Bourne hat dieses Klischee so fließend und leicht eingebaut, ja sogar offen dargelegt, dass es einfach passt.

Ich muss gestehen, der Plot hat mich überrascht. Das erste Zusammentreffen von Noah und Penny ist einfach herrlich. Ich hatte es mir ganz anders ausgemalt.  Penny, die streng die Liebe für Schwachsinn hält, lässt ihn mehrmals abblitzen, dank ihrer flotten Sprüche, aber auch ihrer unkontrollierbaren Panikanfälle.

Ich konnte mich sehr gut in Penny hineinversetzen und somit ihre mitunter sehr fragwürdigen Entscheidungen gut nachvollziehen.
Die Handlung spitzt sich schließlich immer mehr zu und es kommt wie es kommen muss: Penny und Noah kommen trotz aller Schwierigkeiten zusammen.
Aber damit ist noch lange nichts vorbei und nein - es wird auch entgegen meiner Vermutung nicht langweilig.
Mit Penny und Noah hat Holly Bourne ein so süßes Paar geschaffen. Es ist zum Schmelzen. Ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen und obwohl zwischen den Beiden alles in Butter war, es mehr oder weniger keine Querelen gab - außer ein paar Naturkatastrophen - fand ich es einfach mal schön eine Liebesgeschichte zu lesen, in der scheinbar alles perfekt läuft.

Die Geschichte wird größtenteils aus der Sicht von Penny als Ich-Erzählerin erzählt. Aber ab und zu ist in kursiver Schrift ein auktorialer Erzähler an einem ganz anderen geheimen Ort. Lange tappt der Leser im Dunkeln, was es damit auf sich hat, aber langsam kommt von Kapitel zu Kapitel mehr Licht hinein und mich beschlich als Leser schon eine dumpfe Vorahnung.

Die Protagonistin Penny ist einfach zum Knuddeln. Lieb und kratzbürstig und einfach lebendig. Sie macht in dem Buch eine unglaubliche Wandlung durch.  Am Angang verabscheut sie die Liebe, doch sie ist bereit zu Lernen und erkennt, dass nicht alles richtig ist, was Gold glänzt. Sie gesteht sich eigene Fehler ein. Auch fand ich sehr schön, dass sie ein hohes Verantwortungsgefühl auch gegenüber ihren Eltern und Freunden hat. Trotz ihrer Verbindung und elektrisierenden Liebe zu Noah, vernachlässigt sie ihr soziales Umfeld nicht, lässt weder die Schule schweifen, oder verändert sich sonst irgendwie negativ. Im Gegenteil. Sie blüht regelrecht auf.

Mit Noah hat Holly Bourne einen Goldesel geschaffen. Ich fand ihn jedoch von seinen charakterlichen Zügen her, nicht ganz so gut ausgearbeitet wie Penny. Er ist ziemlich stur und traut Penny nicht. Er hat seltsame Stimmungsschwankungen, die meiner Meinung nach trotz seiner Rechtfertigungen nicht ins Gesamtbild passen. Auch wäre er mir als Gesprächspartner zu langweilig. Allerdings gibt es auch nicht übermäßig viele Dialoge zwischen den Beiden, sondern eher Beschreibungen, was die beiden zusammen machen, weshalb er mir vielleicht deswegen ein wenig blass rüberkommt.
So wenig seine Wortgewalt auch in Erscheinung treten, seine Handlungen sind grandios. Ich möchte an dieser Stelle nicht zu viel verraten, aber er ist in jeder Hinsicht ein Traummann. Ich sage nur diese Stichworte: Rockstar - Geld - viel Geld.
Und er setzt dieses auch schamlos für Penny ein. *Schmacht*
Selbst beim Lesen habe ich mich wie eine kleine Luxusfee oder moderne Prinzessin gefühlt.

Genau darum finde ich den Plot des Buches auch so schön. Es ist romantisch, einfach ein Buch welches in allen Glitzerregenbogenfarben erstrahlt, mich lächeln lässt und der Seele einfach gut tut. Und gleichzeitig ist es ein wunderbares Märchen, mit einem Funken Magie und Action, Aufregung und Panik.


Auch die Nebencharaktere fand ich sehr schön herausgearbeitet. Die Eltern von Penny sind wirklich stinknormale Eltern. Und das passt. Es müssen nicht immer quirlige Mütter und verrückte Väter sein, damit ein Buch seinen Reiz hat.
Ich mochte besonders Pennys Vater. Er bildet eine sichere Konstanz in dem Buch und auf seine Sätze kann man sich immer verlassen. Sie werden sich nicht ändern.

Pennys beste Freundin Lizzie ist auch so eine Nummer für sich. Sie ist die Journalistin und Klatschtante vor Ort und ihr entgeht kein Geheimnis. Und als sie mal eins für sich behalten soll, zappelt sie wie ein aufgeregtes, kleines Mädchen, strampelt mit den Beinen und....wirkt so lebendig.
Pennys andere Freundinnen Amanda und Ruth sind mehr oder weniger Randerscheinungen, die in eine Rolle fallen und dort auch bleiben. Ruth als klassische Aufreißerin und der Krone für Egoismus und Amanda das stille Wasser.
Im Hintergrund halten sich Noahs Bandmitglieder. Von ihnen erfährt der Leser nicht so viel, was der Sache aber keinen Abbruch tut.

Der Schreibstil der Autorin hat mir wirklich gut gefallen. Gerade durch die sarkastische Art von Penny musste ich ab und zu Schmunzeln, aber auch die kalte, eisige Aura, die von der Widersacherin ausgeht, ist ihr sehr gut gelungen. Vor dieser Person fürchtet man sich regelrecht.
Und es wäre ja kein zauberhaftes Märchen, wenn es nicht da noch einen kleinen Haken gebe.

Mit der Spannung gehe ich vollends mit. Ich teile nicht die Meinung, dass This Is Not A Love Story keine Spannungsentwicklung hätte.
Die Spannung hält sich im ersten Teil zurück, aber das störte mich nicht. So konnte ich ganz in Ruhe einfach mal fröhlichen und lebenslustigen Seiten Platz machen. Ich war auch so gefesselt. Im letzten Drittel dagegen nimmt die Spannung rasant an Fahrt auf.
Es wird laut und hektisch und in mir hat sich alles dagegen gestrebt, dass das passiert, was ich geahnt habe.
Aber es passiert. Und dann ist die Autorin echt ein bisschen fies. Kurz gibt sie uns als Leser noch einen Hoffnungsschimmer - ja alles scheint sich noch zu wenden und dann verpufft es. Aus. Vorbei. Ende.

Ich habe lange überlegt, was ich in der Rezension dazu schreiben soll. denn es scheint mir einfach nicht fair. Natürlich lässt der Titel schon einiges vermuten - aber dennoch.
Ich fand das Buch wunderbar. Total schön. Ich hab es in drei Tagen ausgelesen gehabt. Es war ein steiler Höhenflug auf die 5 Sterne zu.
Ich habe es genossen, es zu Lesen und ich wollte immer weiter lesen und es ist einfach megaschön.

Aber dann kam das Ende. Und es versaut alles. Wirklich. Es ist eins dieser Bücher, die rundum perfekt sind und das letzte Kapitel macht einfach alles zu Nichte. Jetzt hat die ganze vorherige Handlung einfach keinen Sinn mehr und ich verstehe nicht, warum es geschrieben wurde.
Ich war nach Abschluss des Buches ernsthaft verzweifelt und wütend und ich meine - das kann sie doch nicht machen! Sie kann mir doch nicht ein wundervolles Buch präsentieren, das zum Träumen einlädt, romantische Gefühle und Emotionen aufwirbelt, aufgeregt mitfiebern lässt und dann stellt sich auf der letzten Seite heraus - alles nur ein Scherz. Das gibt es nicht. Das ist nicht möglich. Ich fühle mich wie ausgelacht.

Meiner Meinung nach wäre ein anderes Ende besser gewesen. Es wäre möglich gewesen und ich spiele gerade ernsthaft mit dem Gedanken mir ein eigenes Ende zu schreiben. Dann könnte ich es mit ruhigem Gewissen auch öfter lesen, aber so...da fühle ich mich echt veräppelt.

Fazit:
 
Ein wunderschönes Buch. Traumhaft und ja ich empfehle es zulesen, weil die schönen Lesestunden davor es einfach wert sind in Pennys und Noahs Welt zu verweilen. Das Ende ist das Ende - im Wahrsten Sinne des Wortes und ich hoffe einfach, dass ihr damit besser klar kommt, als ich :-)

Somit ist This Is Not A Love Story knapp an fünf Genießern vorbeigeschrammt.



<3 Fiorella


Freitag, 11. Juli 2014

Gewinnspiel bei Im Kopf eines Bookaholic


Hey ihr Lieben,
schaut mal, was ich gerade entdeckt habe.
Tabea von Im Kopf eines Bookaholic hat sich mal wieder was ganz Kreatives als Gewinnspiel ausgedacht.

Sie verlost die komplette Revernant-Trilogie. Aber nur unter ein paar Bedingungen und die hat sie hier aufgestellt.

Schaut doch mal vorbei und hofft, dass möglichst viele mitmachen! :-)

Frage-Freitag

 
http://glitzerfees.blogspot.de/2014/07/frage-freitag.html?m=0
 
Heute beantworte ich mal von Glitzerfees Buchtempel die Freitagsfrage.
 
 
??Blätterst du manchmal beim Lesen ein paar Seiten weiter, wenn es dir zu langweilig wird
oder liest du vielleicht schon das Ende eines Buches,
 weil du es nicht aushalten kannst???
 
Wenn ich ehrlich bin, dann lese ich immer in den letzten Satz von einem Roman
Und ja, ich blättere auch mal ein paar Seiten um, aber das ist wirklich sehr sehr selten. Denn oft passiert ja dann doch etwas auf diesen Seiten. Wenn ich gezwungen bin zu überblättern, dann fliege ich wenigsten über den Text rüber, damit ich weiß, dass mir auch wirklich nichts wichtiges entgeht.
 
<3 Fiorella

Cantuccini

Zwischenzeitlich hatte ich mal Lust ein Rezept von einer Müslipackung auszuprobieren.
Hier seht ihr meine Ergebnisse.

 
Sie waren wirklich sehr knusprig.
 
 
Ich kannte das Müsli vorher gar nicht. Ich bin mehr so der Cornflakestyp, Schokoladenmüsli - ja das mag ich auch noch, aber alles mit Rosinen oder anderen getrockneten Früchten - damit kann man mich jagen! :D
 
Aber wie das halt so war, übernachtete ich bei meiner besten Freundin. Eigentlich waren wir total platt vom Abendbrot. Ihre Eltern hatten nämlich Döner bestellt. Ich bin ja bald geplatzt - ehrlich danach lag ich im Flur auf dem Teppich und konnte mich nicht mehr bewegen.
 
Musste ich aber. Wir mussten nämlich zum Trainerlehrgang und das ging eben ein ganzes Wochenende, den einen Abend bis halb 10. :/
 
Naja und dann waren wir eben zurück und die ganze sportliche Betätigung machte Hunger.
Jetzt war es aber schon halb 11...wir also an den Kühlschrank....Hm Ziegenkäse genascht. Ich liiiieeebe Ziegenkäse! Schafskäse nicht so sehr, aber die Ziege hat es mir angetan. Ehrlich. Und schwupps tauchte meine Freundin mit der Müslipackung in der Hand auf.
 
Ich natürlich ganz skeptisch. Erst aus ihrer Schüssel probiert, dann nochmal probiert....und ehe sie sich versah war ihre halbe Schüssel leer. :D
 
Also habe ich es beim nächsten Einkauf auch gleich mitgehen lassen und tadaaa, da war dieses wunderbare Rezept hinten drauf.
 
 
Ich glaube, ich habe noch Haferflocken und alles was wir so passendes im Haus hatten dazu getan. Ich mixe immer gerne. Auch beim Kochen, da kommt der halbe Gewürzschrank in die Pfanne - ob es nun passt oder nicht. Aber schmecken tut es am Ende immer. :D
 
<3 Fiorella
 
 

Kekse

Das hier sind die megacoolen, personalisierten ABI-CARO-HEARTS und ABI-PARTY-STARS

Diese hier habe ich anlässlich der Abiparty meiner Cousine gebacken.

 
Sie hatte mir so ein Ausstecherset geschenkt in dem riesige Formen wie Rechtecke, Herzen und auch Sterne enthalten waren. Aber das Besondere an diesen Formen ist, dass diese einen Mechanismus in der Mitte haben, so eine Art Schiene in denen winzige Buchstaben wie bei der Buchstabensuppe reingeschoben werden können.
 
Das war ganz schön knifflig erst einmal umzudenken, denn die Buchstaben müssen natürlich verkehrt herum und von links reingeschoben werden - eben in Spiegelschrift.
 
Ich habe also einen ganz normalen Keksteig, oder auch Plätzchenteig geknetet und anschließend die Schriftzüge ausgestochen.
Ich habe meinen Teig halbiert, weil der eine hell sein sollte mit dunkler Kuvertüre und beim Restteig habe ich Kakao hinzugefügt und die weiße Kuvertüre.
 
Das sind die bescheidenen Zutaten. :-)
 

 
Der untere war etwas laaaaange im Ofen :D
 
 
Bei Kuvertüre nehme ich meistens den Block, wenn ich sie hacke und alles brauche, wie z.B. für die Ganache oder weil ich alles übers Eis gieße ect.
 
Wenn ich aber nur etwas eintunke, finde ich diese beiden Becherchen echt praktisch, weil ich danach beide in den Kühlschrank stelle bis sie hart werden und dann wieder zurück in den Schrank. So kann ich sie immer wieder verwenden und muss nicht gleich alles wegschmeißen.
 
 
Die Schokoladenkekse bekamen weiße Schokoladenspitzen und die eigentlich weißen Kekse die Zartbitterschokolade.
 



 
<3 Fiorella
 
 
 
 
 

Cappuccino-Schokoladentorte

Pünktlich zum Ferienanfang gestern hatte ich Lust eine Cappuccino- Schokoladentorte zu machen. Außerdem war Besuch von meiner Oma und Cousine angekündigt...also lohnte es sich auch so etwas zu machen.


Mini - Donuts




Anlässlich des Fußballturnier meiner Schule hat mein Kurs beschlossen einen Kuchenbasar zu organisieren. Wir müssen nämlich langsam mal anfangen für unsere Abikasse Geld zu sammeln.

Ferner ist mir aufgefallen, dass neuerdings nicht mehr alle so gern viel Kuchen essen. Es achten alle bei uns so ziemlich auf ihre Linie und da macht das ganze dann keinen Spaß mehr.
Also habe ich die Feststellung gemacht, dass Muffins am besten weggehen. Klein und handlich und sieht auch nicht nach so viel aus xD

Wölkchens Freitagsfrage

http://woelkchens-buecherwelt.blogspot.de/2014/07/aktion-wolkchens-freitags-fragen-53.html
 
 
Bücher Frage:
1. Wenn du den Protagonisten aus deiner aktuellen Lektüre treffen könntest, gibt es etwas das du ihn/sie gerne fragen würdest? - Falls ja, was?

Ich bin gerade leider an einem Schnittpunkt und habe das eine Buch beendet und das andere noch nicht angefangen, also....aktuelle Lektüre ist schlecht.
Wenn ich die Protagonistin Anita aus meiner vorherigen Lektüre This is not a love Story treffen könnte, würde ich sie fragen, warum sie "es"  nicht einfach zulässt. Klar, es würde eine Naturkatastrophe geben, aber wenn diese vorbei wäre, würde sich die Erde doch immer noch weiter drehen und davor hat sie selbst gesagt, dass sie schon einmal zu spät gekommen ist, um "es" zu verhindern.
Auf "es" möchte ich nicht näher eingehen, sonst spoiler ich noch ;)


Private Frage:

2. Auf was in deinem Leben bist du besonders stolz? (Z.B. etwas das du erreicht hast)  

Hm, da gibt es in der Tat viele Dinge, auf die ich schon stolz sein kann. Zum einen bin ich wahnsinnig stolz, dass ich ein historisches Drama in der Epoche der Weimarer Klassik geschrieben und verfilmt habe....ich war also Autorin, Drehbuchautorin und habe auch noch Regie geführt - zum ersten Mal! Ja, da bin ich echt stolz drauf....des Weiteren bin ich auf meine sportlichen Erfolge im Judo stolz und natürlich auch auf viele Kleinigkeiten.
 
Ich finde diese Frage echt sehr gelungen. Denn wenn man mal traurig und sehr sentimental eingestellt ist, sollte man sich immer vor Augen rufen, was man schon erreicht hat.
 
<3 Fiorella

Mittwoch, 9. Juli 2014

Marry, Kiss, Cliff

*Schnief. ....Schnief.*

 
Heute ist zum letzten Mal Marry, Kiss, Cliff. Und dann lege ich damit erst mal eine Pause ein. Vielleicht mache ich das nächstes Jahr nochmal. Mit neuen fiktionalen Boys - wer weiß?
 
von oben nach unten: Ky, Orion Evander, Gavin
 
Cliff. Gavin aus Renegade - Tiefenrausch von J. A. Souders
Tja...was soll ich sagen?
Ich habe das Buch einmal gelesen und es war naja.....mehr Dreierkandidat und ich kann mich zwar noch so ungefair an die Handlung erinnern, nicht jedoch an den männlichen Hauptprotagonisten.

Gavin ist für mich in der Erinnerung abgetaucht. Mir ist auch so, dass er ein sehr blasser Charakter war und er hat mich jetzt nicht vom Hocker gerissen...daher weiß ich auch so gar nichts mehr über ihn. Und wenn Gavin in dem Buch eigentlich auch den Rebellen spielen soll, und Evie dazu bringt ihn zur Flucht aus der Unterwasserwelt Elysium zu verhelfen, dann war er dennoch nicht sehr männlich und.....einfach unscheinbar.
Es fällt mir daher ausgesprochen leicht ihn von der Klippe zu stoßen. Ihn werde ich nicht vermissen.



Kiss. Orion Evander aus der Göttlich-Trilogie.
Die Sache ist die. Jeder, der die Bücher gelesen hat, weiß, dass ein Kuss mit Orion anders ist, als normal.
Hier habe ich ein paar Infos über ihn von der HP.

  • Kann Erdbeben erzeugen
  • Oberhaupt des Hauses von Rom
  • Erbe des Hauses von Athen
  • Dritter Führer der Rogue-Scions
  • Abbild von Aeneas, Adonis und Hades
  • Unsterblich, solange er will
  • Kann sich in ein Pferd verwandeln, wie jeder aus dem Haus von Athen
  • Als Sohn Aphrodites, wirkt der Cestus bei ihm nicht
  •  
     

    Orion ist zwar ein sehr fröhlicher Mensch, aber er hat eine schwere Kindheit hinter sich und wurde von seiner Familie sozusagen "verstoßen". Sein Vater lies ihn allein, als er noch ein Kind war, und das Haus von Athen wollte ihn umbringen.

    Für eine Beziehung sind das nicht gerade die besten Voraussetzungen. Aber er hat mir nicht so gut gefallen wie Lucas und ich fand schon immer, dass er nicht sehr gut zu Helen passt.
    Daher konnte ich nie wirkliche Sympathie für ihn aufbauen und eine Heirat aus Mitleid, weil er ja sonst niemanden hätte, erscheint mir hier nicht fair, daher muss der Kuss für Orion reichen.



    Marry. Tja, da bleibt dann nur noch Ky übrig mit dem ich vor den Traualtar treten kann.
    Ky aus der Cassia und Ky- Trilogie vo Ally Condie.
    Ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob dies lange halten wird. Es ist nämlich so. Ich mag Ky in den Büchern wirklich. Mehr als Xander und er passt in die Rolle perfekt hinein und er passt auch perfekt zu Cassia.
    Ich liebe verschiedene Seiten an ihm.
    Er ist sehr poetisch. Er bringt Cassia die Schreibschrift bei, malt ihr Bilder und erzählt ihr alte Geschichten.
    Er bringt sie dazu selbst nachzudenken und das System zu hinterfragen.

    Er ist ein Rebell. Er hat unglaublich viel durchgemacht und er ist so stark wie eh und je und er gibt nicht auf und liest verschlüsselte Botschaften und ja ich könnte ewig so weitermachen, weil es echt viele tolle Facetten an ihm gibt...und vor allem welche, die nicht alle Jungs in Büchern haben.
    Er ist kein Charakter, den man so eben aus dem Buch herausstreichen könnte und durch eine andere Person ersetzen.
    Denn die Trilogie besteht nur aus den komplexen Beziehungen von Cassia, Xander und Ky.

     
    Aber dennoch: Ky ist sehr ruhig und er der Denker. Er spricht nicht so viel und wickelt alles lieber im Stillen heimlich ab. Ich könnte wahrscheinlich auf Dauer nicht sein Schweigen ertragen. Er leidet leise und liebt Cassia lange still und heimlich.

    Ich bin ein Mensch, der eher extrovertierte Menschen um sich herum braucht, mit Humor, die mich zum lachen bringen, selbst kreative Dinge aushecken und nur so vor Lebenslust sprühen. Das war vielleicht aber auch nicht mit dem Protagonisten Ky vereinbar, denn dann wäre er nicht er wie er ist und dennoch entscheidet Ky dieses letzte Duell für sich.







    SuB-Degradation



    Ich unterstütze hiermit Katrin von Booktasy.

    Ihr Ziel sind 29 Bücher vom SuB zu befreien.

    Und ich und ein paar andere Blogger haben uns entschieden Katrin zu helfen und zu motivieren!

    Hier habe ich einen kleinen Auszug von ihrem Blog für euch, damit ihr wisst, worum es überhaupt geht.....denn Degradation....das klingt sehr wissenschaftlich....und höchst wichtig....geheim......hat bestimmt mit dem FBI zu tun.....
    ......
    Degradation ist im Grunde nur ein anderes Wort für Abbau, Zerfall....bestimmt kennen alle eine Degradierung, was meist mit einem Herunterstufen ect. gleichgesetzt wird.

    Aber nun mal zu Katrins eigenen Worten:

    "Mein SUB ist mit 29 Büchern noch sehr klein. Trotzdem möchte ich nun mit diesem Projekt meinen Sub auch 0 Bücher lesen :) 

    Um mich selbst zu motivieren, bin ich meinen kleinen Stapel durchgegangen und habe zu jedem Buch eine Aufgabe formuliert. Somit habe ich eine Liste, die ich nach und nach abhaken kann! Eine kleine persönliche Belohnung habe ich mir auch schon ausgedacht, um mich noch mehr zu pushen! "

    Einen klaren Zeitraum setze ich mir nicht, aber ich werde versuchen jeden Monat mindestens 4 Aufgaben davon zu erfüllen."


    Hier ist die FB- Gruppe dazu.
    Es wird zu diesem Thema auch einmal im Monat ein Lesewochenende geben.

    Aufgaben:

    # Lies den dritten und letzten Band einer Buchreihe.
    # Lies das Buch, welches du zuletzt gekauft hast.
    # Lies einen Jugendthriller.
    # Lies ein Buch mit einem schwarzen Cover.
    # Lies ein Buch mit einem blauen Cover.
    # Lies ein Buch mit einem rosafarbigen Cover. 
    # Lies ein Buch mit einem orangen Cover.
    # Lies ein Buch mit einem lila Cover. 
    # Lies ein Buch mit einem grünen Cover.
    # Lies ein Buch mit einem Schlüssel auf dem Cover 
    # Gib einem Buch, welches du schon mal angelesen hast, es aber dann wieder auf den Sub verbannt hast, eine zweite Chance. 
    # Lies ein englisch sprachiges Buch.
    # Lies den zweiten Band einer Buchreihe.
    # Lies ein Buch, welches schon so gut wie jeder gelesen hat, nur du noch nicht.
    # Lies ein Buch, welches du als Geschenk erhalten hast. 
    # Lies deine älteste Subleiche.
    # Lies ein Buch von Jojo Moyes. 
    # Lies ein Buch von Kerstin Gier. 
    # Lies ein Buch von Rita Falk. 
    # Lies ein Buch von Nicholas Sparks. 
    # Lies ein Buch, welches mehr als 700 Seiten hat. 
    # Lies einen Liebesroman. 
    # Lies ein Buch, welches du als Mängelexemplar ergattert hast.
    # Lies ein Buch, dessen Titel nur aus einem Wort besteht.  
    # Lies ein Buch, dessen Titel aus mehr als 4 Worten besteht. 
    # Lies ein lustiges Buch. 
    # Lies ein Buch das einen Mädchennamen hat.
    # Lies ein Buch bei dem das Cover in blau und grau gehalten ist.
    # Lies das letzte Buch vom Sub damit dein Sub auf 0 (oder deiner persönlichen Zielzahl) steht. 


    Ich starte heute mit dem Buch "Die Bestimmung - Letzte Entscheidung." zu Aufgabe 1. Das Finale der Divergent-Trilogie *.*
    Ich habe ja schon viele Meinungen und Kritiken über das Buch gehört und bin daher umso neugieriger, wie ich die sonderbare Wandlung aufnehmen werde.
    Tris, ich stehe in den Startlöchern. :D

     
    <3 Fiorella

    Dienstag, 8. Juli 2014

    Rezension zu Feuer und Glas - Der Pakt von Brigitte Riebe



    Inhalt vom Buchrücken:
    Venedig im Jahr 1509: Ein machtvolles Glasartefakt und die letzte Erinnerung an einen verschwundenen Vater … Eine uralte Fehde zweier verfeindeter Völker … Und ein Mädchen, das nicht ahnt, dass es den Schlüssel zur Rettung Venedigs in seinen Händen hält …

    Für die sechzehnjährige Milla scheint die Zeit stehen zu bleiben, als sie an einem heißen Frühlingstag dem jungen Gondoliere Luca begegnet. Wie ein Aristokrat aus einer anderen Zeit gleitet er, gemeinsam mit einer Katze, auf einer blauen Gondel durch einen stillen Kanal. Milla ist verzaubert und kann den jungen Mann nicht vergessen. Als kurze Zeit später dieselbe geheimnisvolle Katze im kleinen Lokal ihrer Mutter und Tante auftaucht, folgt sie ihr durch die Gassen Venedigs. Sie gelangen zu einem reichen Stadthaus – und Milla sieht Luca wieder. Er ist jedoch nicht allein, und plötzlich wird Milla in den Strudel dunkler Vorkommnisse um das Ende der mächtigen Lagunenstadt gezogen. Stammt sie wirklich von den Feuerleuten ab, die seit jeher gemeinsam mit den Wasserleuten Venedig beschützen? Was empfindet Luca, einer der Wasserleute, wirklich für sie? Und hat all das mit dem Verschwinden ihres Vaters zu tun? Zwischen Liebe und Zweifel hin- und hergerissen, kann Milla niemandem vertrauen – außer einer Katze und ihrem Gespür für die Wahrheit ...

    Meine Meinung:
    Ich bin noch etwas unschlüssig. Ich hatte den Eindruck, dass das Buch für etwas Jüngere wie mich, also eher 12 Jahre einzuordnen ist. Ich fand die Sprache sehr einfach und wurde generell nicht richtig warm, weiß der Himmel warum.

    Den Plot fand ich echt gut. Er hat mir sehr gut gefallen, die Geschichte und Magie im historischen Venedig anzusiedeln, allerdings hätte ich nicht schon vorher gewusst, dass Milla Anfang des 16. Jahrhunderts lebt...beim Lesen hätte ich es auch nicht bemerkt.
    Nicht, das ihr mich falsch versteht. Die Autorin hat die Stadt wirklich gut beschrieben.
    Ich war schon in Venedig und konnte mir die einzelnen Orte, wie die Rialtobrücke, den Markusplatz und viele weitere verschlungene Gassen sehr gut vorstellen und mich dahin zurück versetzen. Aber da Venedig auch heute noch von zahlreichen Holzbrücken gesäumt wird und dort nun mal keine Designerluxusglassgeschosse stehen, hätte die Handlung genauso gut in der jetzigen Zeit spielen können.

    Ich hätte es sehr schön gefunden, wenn die Autorin stattdessen wirklich ihre Handlung in die damalige Zeit versetzt hätte. Dann wäre das Buch für mich vom Niveau vielleicht auch nicht so kindisch rüber gekommen.

    Milla als Hauptprotagonistin mochte ich sehr. Sie ist selbstbewusst und stark. Sie weiß was sie will und lässt sich nicht einfach etwas auf die Nase binden.
    Aber das kommt mir in dieser Zeit etwas verquer rüber. Ihr locker- saloppes Verhältnis zu ihrer Mutter und zu ihrer Tante sind sehr modern angesiedelt und auch bei ihren flotten Sprüchen zu fremden Männern erstaunte es mich immer wieder, dass sie als Frau im Jahre 1509 nicht eins über dem Deckel gezogen bekam.
    Auch wurde sie erstaunlicherweise trotz ihrer flammend roten Haare kein einziges Mal als Hexe bezichtigt. - WOW.

    Luca mochte ich eigentlich noch mehr, auch wenn die Beschreibung um ihn nicht mehr als "geheimnisvoller Prinz" hieß. Er war eher ein Bursche und passte besser in die Zeit rein. Seine Hartnäckigkeit du seine Divise erst zu Milla Ja und Amen zu sagen und dann doch zu widersprechen oder einfach nicht das zu tun was sie sagte, fand ich sehr klug. Denn mal ehrlich. damals lies sich doch niemand etwas von einer Frau und schon gar nicht von einem Mädchen etwas sagen. Auch, wenn er sie mochte.

    Die Magie habe ich ehrlich gesagt vermisst. Die Wasserleute waren die Gondoliere und die Feuerleute, die Glasbläser aus Murano.
    An sich, fand ich ja beide Abteilungen sehr interessant. Ich als Leser erfuhr etwas über die Werft und auch ein bisschen über die Kultur der Glasbläser. Auch sah ich die roten Häuser von Murano wieder vor meinem geistigen Auge - aber die Magie wollte nicht so richtig kommen.
    Es schien mir mehr wie ein uralter Pakt, den zwei Liebende erneuern sollten.

    Auch fehlte mir die Romantik.
    Milla und Luca sehen sich. Verlieben sich. Und Zack! würden sie schon ihr Leben für den des anderen hergeben.
    Mir war schon klar, dass die Liebe allein wegen der "Magie" da war, ob die beiden nun wollten oder nicht, aber dennoch ging das ganze ziemlich schnell und reibungslos über die Bühne.

    Nach der ganzen negativen Kritik, habe ich aber auch durchaus positives zu berichten. Mir wurde nicht langweilig, dass Buch zu lesen. Es hat mir teils sogar Spaß zu machen, es zu lesen, nachdem ich mich erst mal in die Materie eingefunden hatte.
    Neben Milla und Luca hat Brigitte Riebe auch durchaus Charaktere geschaffen, die viel Potenzial besaßen. Die meisten jedoch fielen etwas flach aus.

    Es dauerte eine Weile bis ich in dem ganzen Geschehen drin war, aber dann lies es eigentlich sehr gut. Die Spannung war da und es kam sogar zu einem kleinem Höhepunkt, wo ich als Leser richtig mit fieberte, wie es denn nun weiterging.

    Mein Fazit:
    Ihr solltet euch nicht an den Klappentext halten. Er auf eine romantische Fantasygeschichte im historischen Venedig hofft, ist hiermit falsch beraten.
    Es ist weder historisch, noch romantisch, noch ist Magie zu finden.

    Vielleicht sehe auch nur ich das so, das ist aber meine Meinung.
    Wer ohne Wissen an das Buch rangeht und keinen Wert auf hohe Bildung legt, den wird es bei diesem Buch an nichts mangeln.

    Ein anspruchsloses Buch, durchaus gut zu Lesen, wenn man nichts erwartet und keine Geschichtskenntnisse anwandte.
    Ich empfehle es für Leser um die 12 Jahre. Da wäre meiner Meinung nach, dass Buch genau richtig platziert, vielleicht sogar noch jünger, da ich selbst in dem Alter schon ganz andere historische Romane gelesen habe.
    Schade, dass Buch hatte Potenzial.



    Montagsfrage



    MONTAGSFRAGE // GIBT ES EIN BUCH, DAS IHR UNTRENNBAR MIT EINER BESTIMMTEN PERSON VERBINDET?

    Das ist mal eine Frage, die mich wirklich reizt, sie zu beantworten, weshalb ich diesmal wieder mitmache.
    Ich denke zunächst muss ich die Frage erst mal splitten.
    A) Das Buch ist deswegen mit einer Person untrennbar verbunden, da es mir von dieser geschenkt wurde, etwas Magisches zwischen der Zweitbesitzern und mir samt dieses Buches passierte....
    oder
    B) In meinen Vorstellungen verkörpert vielleicht eine Person in den Buch, genau meine Freundin oder meinen Nachbar :D

    A) Smaragdgrün wird wohl immer irgendwie mit meiner besten Freundin verbunden sein, da sie es über ein Jahr lang sich bei mir ausgeliehen hatte.
    Jedes Liebesbuch, das in irgendeiner Weise tragisch endet, hängt auch mit ihr zusammen, weil ich nur mit ihr Filme wie Titanic oder Zwei an einem Tag oder Das Schicksal ist ein mieser Verräter schaue und mit keinem anderen.
    Ich weiß auch nicht, aber dieses Thema ist uns beiden vorbehalten und nur wir beide können dann heulen und schmachten und fluchen und kuschen uns eng aneinander und somit wirkt sich das auch auf die Bücher aus.
    Letztens habe ich Bevor ich sterbe von Jenny Downham gelesen und ihr es gleich als Befehl in die Hand gedrückt. Wie ein Apothekerrezept "Pflicht! Einnahme!" Auch mit dem Wissen, dass ich es frühestens Weihnachten wiedersehe.

    B) Ich könnte jetzt nicht so auf Anhieb sagen, ob es da ein Büchlein gibt indem die Protagonisten einer anderen Person aus der Realität ähnelt. Eher habe ich das Gefühl. Ja, die Person da zwischen den Worten, Zeilen, die in mitten der Druckerschwärze rumhüpft,  - ja - das bin ich.
    Vielleicht bei den Bösewichten in jeglicher Gestalt, oft als kühle, eisige, knallharte Frau mit streng nach hinten gebundenen Haaren - ja - da denk ich manchmal - Diese Person kenn ich doch!

    Wie seht ihr das so?

    <3 Fiorella

    Mittwoch, 2. Juli 2014

    Marry, Kiss, Cliff

    Nur noch ein vorletztes Mal das berühmte Duell der Jungs. :/

    von oben nach unten: Leon, Junior, Jase


    Cliff. Jase aus Mein Sommer nebenan von Huntley Fitzpatrick.
    Uhh, das tut mir im Herzen weh, dass ich Jase von der Klippe stoßen muss.
    Eigentlich will ich das ja gar nicht. Ich finde ich furchtbar toll, aber er war auch ziemlich schnell eingeschnappt und hat sich zurückgezogen und sich eigentlich nur selbst verletzt....das finde ich immer doof, wenn jemand sich selbst so etwas antut.





    Kiss. Junior aus Godspeed.
    Uh das ist auch eine ganze tolle Trilogie. Sie hat mir insgesamt sehr gut gefallen, auch wenn ich das Ende doof fand.
    Junior muss ich einfach küssen. Allein, um zu wissen, wie sich das Küssen in einem Raumschiff Millionen Lichtjahre von der Erde entfernt anfühlt. Und um zu wissen, ob an ihm irgendetwas anders ist. Schließlich ist er ja kein "richtiger" Mensch und hat weder Mutter noch Vater.



    Marry. Leon aus der Birthmaked- Trilogie von Beth Revis.
    Diese Trilogie empfehle ich ebenfalls weiter. Sie fand ich einfach in allen Bänden top und sooo realistisch, dass ich teils eine Gänsehaut bekam. Das Ende war für mich erschreckend und doch muss es einfach so sein, sonst würde da etwas fehlen.
    Und Leon:... Ja, er hat es wirklich verdient! Er setzt seine Zukunft aus Spiel, sein Leben, stellt sich gegen seine Familie....er folgt Gaia ins Ödland und tut alles für sie und ihre Schwester. Unfassbar. Er ist nicht nur moralisch so.....vollkommen...er liebt Gaia trotz einer Brandnarbe, die die eine Hälfte ihres Gesichtes veruntaltet, er liebt sie obwohl....das Ende möchte ich nun doch nicht verraten....aber da ist so vieles, was ich an ihm schätze, was er durchmacht, von Gefangenschaften über andere tausend Dinge und er ist einfach Der Mann, den ich heiraten würde.

     
     
    <3 Fiorella
     

    We love Books Challenge

    Huhu, ihr Lieben.
    Diesmal nehme ich an einer Challenge der ganz besonderen Art teil. Die Idee stammt von Steffi
    (Die Lesetante)


    So läuft's ab: 
    - Es gibt zwei Phasen.



    - PHASE 1:

    Geht vom 15.07. bis zum 15.08.2014!
    Diese Phase ist unserer Buchsucht gewidmet :)
    Bevor in Phase 2 der SuB abgebaut werden soll, kann hiernochmal richtig zugeschlagen werden. Es gibt verschiedene Aufgaben, für die man Punkte bekommen kann. Die Aufgaben sind natürlich freiwillig, aber wer am Ende die meisten Punkte hat, gewinnt. Vor allem bei den Aufgaben in Phase 1 könnt ihr richtig Punkte abstauben. Alle Aufgaben, die ihr bis zum 15.08. nicht erfüllt habt, verfallen.




    Die Aufgaben für Phase 1: 
    Aufgabe 1: Mach ein Foto von deinem SuB (30 Punkte)
    Aufgabe 2: Empfehle den anderen Teilnehmern drei Bücher und erkläre, warum sie diese unbedingt lesen sollten (20 Punkte)
    Aufgabe 3: Mach eine Liste von deinem SuB (20 Punkte)
    Aufgabe 4:  Lies ein Buch zusammen mit einem anderen Teilnehmer (40 Punkte)
    Aufgabe 5: Geh Bücher shoppen! Pro gekauftem Buch gibt es 10 Punkte :P (Der Fairheit halber: Rebuy usw zählt nicht, gemeint sind Bücher, die in einer Buchhandlung oder deren Onlineshop erworben werde)
    Aufgabe 6: Setze dir ein Ziel, bei welcher Zahl dein SuB am Ende der Challenge sein soll (10 Punkte)
    Aufgabe 7: Erstelle eine Liste mit 10 Büchern, die du bis zum Ende der Challenge von deinem SuB abgebaut haben willst (+10 Punkte)


    Hier ist meine Phase 1


    -PHASE 2:

    Geht vom 16.08.14 bis zum 15.07.2015! Hier geht es darum, den SuB anhand von Aufgaben abzubauen.
    Es herrscht kein Kaufverbot, allerdings gibt es Punkte, wenn ihr wenig Bücher kauft.

    Punkteverteilung:
    - Wer zwei Wochen am Stück keine Neuzugänge hat, erhält 10 Punkte
    - Wer einen Monat keine Neuzugänge hat (Rezi-Exemplare sind okay), bekommt 40 Punkte
    - Pro beendete Reihe gibt es 10 Punkte
    - Wenn ihr ein Buch auf Englisch lest, bekommt ihr 5 Punkte :)
    - Für jedes SuB-Update (einmal monatlich) bekommt ihr 5 Punkte 
    - Wer sein Ziel aus Phase 1, Aufgabe 6 am Ende der Challenge +/- 3 Bücher erreicht, erhält +60 Punkte
    - Wer seine Leseliste aus Phase 1, Aufgabe 7 am Ende der Challenge geschafft hat, erhält +40 Punkte
    - Zum SuB-Abbau gibt es 50 Aufgaben. Davon sollen mindestens 30 erfüllt werden. Wenn am Ende der Challenge 30 Aufgaben erfüllt wurden, gibt es +10 Punkte, wenn mindestens 40 Aufgaben erfüllt wurden, gibt es +30 Punkte und wenn alle Aufgaben erfüllt wurden, gibt es +50 Punkte. 

    Die Aufgaben: 
    1. Lies den ersten Teil einer Dilogie

    2. Lies eine Dystopie
    3. Lies ein Buch, das gehypt wird
    4. Lies ein Buch, in dem es um die Apokalypse geht
    5. Lies ein Buch von deinem SuB, das du eigentlich schon gar nicht mehr lesen wolltest
    6. Lies ein Buch mit einem rosa Cover
    7. Lies einen Liebesroman
    8. Lies ein Fantasybuch
    9. Lies ein Taschenbuch
    10. Lies ein Buch, auf dessen Cover keine Personen sind
    11. Lies ein Buch mit einem schwarzen Cover
    12. Lies ein Buch, dessen Titel mit einem „S“ beginnt
    13. Lies ein Buch von einem deutschen Autor/ Autorin
    14. Lies ein Buch von einem britischen Autor/ Autorin
    15. Beende eine Dilogie
    16. Lies ein Buch, das Teil einer Reihe mit mehr als 6 Bänden ist
    17. Lies ein Buch, das mehr als 500 Seiten hat
    18. Beende eine Reihe mit fünf Teilen
    19. Lies ein Buch, das verfilmt wurde oder bald verfilmt wird
    20. Lies ein Buch mit einem besonders schönen Cover
    21. Lies ein Buch, das Teil einer Reihe ist, die schon vollständig erschienen ist
    22. Lies ein Buch, dessen Cover in deiner Lieblingsfarbe gestaltet ist
    23. Lies ein Buch, das aus der Sicht von mindestens zwei verschiedenen Charakteren geschrieben ist
    24. Lies ein Buch, das 2014 erschienen ist
    25. Lies einen Einzelband
    26. Lies ein Buch, das du geschenkt bekommen hast
    27. Lies ein Contemporary / Sommerbuch
    28. Lies ein Buch, das jemand anders für dich ausgesucht hat
    29. Lies ein Buch aus dem Loewe-Verlag
    30. Lies ein Buch aus dem Carlsen-Verlag
    31. Lies ein Buch, das du schon einmal gelesen hast
    32. Lies ein Buch von deinem Lieblingsautor
    33. Lies ein Buch von einem Autor, von dem du noch kein Buch gelesen hast
    34. Lies ein Buch mit einem Liebespaar auf dem Cover
    36. Lies ein Buch, das vor 2012 erschienen ist
    37. Lies ein Buch von einem Autor, dessen Nachname mit „M“ beginnt
    38. Lies ein Buch, dessen Originaltitel übernommen wurde
    39. Lies ein Buch mit einem männlichen Protagonisten
    40. Lies einen (Jugend-)Thriller
    41. Lies das Read-along Bücher eines Monats mit
    42. Lies ein Buch, dessen Titel nur aus einem Wort besteht
    43. Lies ein Buch, das du schon seit mindestens drei Monaten besitzt
    44. Lies ein Buch, in dem es um Vampire geht
    45. Lies ein Buch aus dem cbt/cbj-Verlag
    46. Lies das Buch, das schon am längsten auf deinem SuB liegt
    47. Lies ein Buch, in dem es Zeichnungen oder Fotos gibt (aber keine Graphic Novel)
    48. Lies ein Buch, das dir empfohlen wurde
    49. Beende eine Reihe mit sechs Büchern
    50. Lies ein Buch, das in Amerika spielt


    Und hier kommt ihr zu Phase 2


    Außerdem:
    - Monatlich wird es ein Read-Along geben. Ich werde unsere SuBs vergleichen und das Buch, was am meisten vorhanden ist, können diejenigen, die wollen dann gemeinsam in einer Leserunde lesen.  Natürlich ist das keine Pflicht.
    - Ich würde für Phase 1 gerne ein Bloggertreffen veranstalten zum gemeinsamen Buchshoppen. Es soll in NRW sein, Köln oder Dortmund wahrscheinlich. Näheres dazu in der Facebook-Gruppe
    - Da wir schon davon reden: Es gibt eine 
    FB-Gruppe zu der Challenge, in der sich der Großteil abspielen wird. Also tretet dort bitte bei
    - Es können auch Nicht-Blogger teilnehmen. Mir ist nur wichtig, dass es eine Rezension zu den gelesenen Büchern gibt. Diese kann auch zB auf Amazon oder Lovelybooks verlinkt werden

    Der Gewinn: 
    Der Gewinner der Challenge ist derjenige mit den meisten Punkten. Der Gewinner schickt mir dann seine Wunschliste und ich werde ein buchiges Paket für ihn zusammenstellen. :)

    Teilnahmebedingungen: 
    - ihr müsst eine Postadresse in Deutschland haben
    - ihr müsst der Facebookgruppe beitreten. 
    KLICK 
    - Für jedes Buch, das ihr für eine Aufgabe nehmt, muss eine Rezension geschrieben werden. Die muss jetzt nicht ellenlang sein, aber ich sollte schon erkennen können, dass ihr das Buch gelesen habt
    - Wenn ihr einen Blog habt, erstellt bitte eine Challenge-Seite, damit ich eure Fortschritte leichter überprüfen kann
    - Anmelden könnt ihr euch ab sofort. Anmeldeschluss ist der 15.08.2014
    - Den Banner dürft ihr gerne verwenden