Donnerstag, 27. November 2014

Rezension zu Autumn Rose

Der zweite Band der Neunteiligen Reihe The Dark Heroine - fabelhaft



Inhalt vom Buchrücken: 
 
Mit ihrem verführerisch-düsteren Debütroman "Dark Heroine - Dinner mit einem Vampir" begeisterte Abigail Gibbs über 17 Millionen Leser auf der ganzen Welt.
Nun führt sie ihre Saga um die dunklen Heldinnen fort!
Autumn Rose ist anders. Da sie über magische Kräfte verfügt, ist ihr Leben voller Verpflichtungen - worunter auch die Aufsicht über ihre Mitschüler fällt. Das macht es nicht gerade einfach, Freundschaften zu schließen. Und als der gut aussehende Prinz Fallon in ihrer Schule auftaucht und ihr größtes Geheimnis verrät, wird alles nur noch schlimmer. Doch das wird bedeutungslos, als Autumn düstere Visionen heimsuchen. Eine Prophezeiung beginnt sich zu erfüllen. Neun dunkle Heldinnen sollen die Menschheit vor finsteren Mächten bewahren. Und die erste dunkle Heldin, Violet Lee, ist gerade erwacht ...

Die Rose Autumn Rose:



Meine Meinung:

Diese Reihe ist einfach super super super.
Es ist die reinste Sucht und ich wünschte ich hätte jetzt alle Nachfolgebände schon vor mir liegen und könnte gleich in die nächste Welt hinabtauchen.
 
Abigail Gibbs schafft mit den Dark Heroines, den Dunklen Helden eine völlig neue Welt, wie ich sie noch nie gelesen habe.
Laut einer Prophezeiung müssen neun Dunkle Heldinnen, eine aus jeder Dimension einen Krieg verhindern.
Im ersten Band waren wir in der zweiten Dimension, der Welt der Vampire. Schon dieses Buch konnte mich fesseln, so dass ich gleich dem nächsten Band entgegenfieberte.
Nun im zweiten Band befinden wir uns in der 1. Dimension der Sage.
Diese Dimension ist eine völlig neue Welt, ganz anders und dennoch habe ich das Lesen sehr gemocht.
Anstatt das Vampire hier die Oberhand haben, besucht Autumn eine normale Highschool. Doch sie ist anders, denn sie ist eine Sage, eine Wächterin.
Es fließ diesmal sehr viel Magie hin und her. Abigail Gibbs hat das so toll geschrieben, ich konnte förmlich vor meinem eigenen Auge alles sehen, wie die Magie hin und her schoss, sich Licht ausbreitete, sie Kraft aus der Natur zog...
WAHNSINN!
Schon lange habe ich nicht mehr ein so deutliches Bild vor Augen gehabt und küre somit die neue Reihe zu meiner neuen Lieblingsreihe nach den Chroniken der Unterwelt.
 
Jedes Buch wird in einer anderen Dimension stattfinden. Die Welt der Verdammten, der Schwingerträger, der Even Fae und viele viele mehr.
Es werden immer neue Charaktere auftauchen und nicht wie sonst üblich bei Reihen die gleichen bleiben, aber dennoch verknüpft sie die Welten untereinander.
 
Am Anfang bleiben wir zunächst in Autumns Welt, doch immer wieder träumt Autumn von Violet Lee aus der zweiten Dimension. beide Schicksale werden nach und nach verwoben, bis sie sich schließlich treffen und mehr möchte ich an dieser Stelle nicht verraten.
Aber die Handlung ist rasant! es passt soviel Alltägliches und dann wieder Magisches, es geht um Verrat und Geheimniskrämerei und am Ende scheinen sich die Ereignisse zu überschlagen - ich konnte nichts vorhersehen, sondern jede einzelne Seite war pure Überraschung!
 
Autumn Rose Al Summers ist ein sehr ungewöhnlicher Charakter. Sie hat mir zwar nicht ganz so gut gefallen wie Violet Lee, aber doch habe ich sie ins Herz geschlossen. Sie wirkt mit ihren fast 16 Jahren einerseits jung und muss beschützt werden, aber andererseits ist sie bereits viel reifer, als ihre Altersgenossen.
Ihre Handlungen fand ich sehr selbstbewusst und nach außen hin kann sie Stärke zeigen obwohl sie innerloch ein Trümmerhaufen ist.
Doch manchmal schien sie mir ein bisschen zu rational und zu wenig emotional denkend, was aber wiederum an ihrer Vergangenheit und Erziehung liegen könnte.
 
Fallon war ein sehr widersprüchlicher Prinz. Einerseits war er sich seiner Autorität bewusst und das befehle geben stand ihm gut, aber meistens nutzte er dies nicht aus, sondern wirkte wie der liebe Schuljunge von nebenan. Er ist ein braves Schoßhündchen im Vergleich zu Kaspar, aber zu Fallon passt es und er Autumn geben einfach ein vollkommenes Paar ab.
 
Dann gibt es da noch eine ganze Menge anderer Charaktere. Autumns Schulkameraden fand ich etwas blass, aber die anderen wie Edmund, ihre Eltern und weitere Königsmitglieder wirkten auf mich so authentisch, als wenn sie gleich bei mir vor der Haustür klingen würden.
 
Die Spannung war von Anfang an da. Zwischenzeitlich ebbte sie etwas ab, aber das hat meinen Lesegenuss nicht gestört. Die Handlung war eben die Ruhe vor dem Sturm, ehe besonders im letzten Drittel das Chaos ausbrach und die 1. und 2. Dimension immer näher ineinander übergehen.
 
Der Schreibstil hat mir wieder wunderbar gefallen. Sie hat es bildlich und detailliert beschrieben, aber nicht zu ausschweifend, weshalb man trotz vieler Einzelheiten nur so durch die Seiten fliegt.
 
Fazit:
Absolute Lesempfehlung.
Ich fand es zwar ein kleine bisschen schwächer als seinen Vorgänger, aber es war auch eine ganz andere Welt und allein für die Idee, die dahinter steht, hat Abigail Gibbs von mir 5 Genießer verdient!
 
 
<3 Fiorella
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hey, wenn ihr euch bei mir melden wollt, einfach mal nur zum Quatschen ;) oder weil ihr nützliche, kreative und fabelhaftwunderbare Tipps und Tricks für mich habt....dann schreibt mir doch einfach über meine E-Mail:
lady-principessa@t-online.de

Ich würde mich sehr freuen.