Sonntag, 2. November 2014

Blogparade: Büchertipps zur Weihnachtszeit

 
"Fröhliche Weihnacht überall!
tönet durch die Lüfte froher Schall.
Weihnachtsbuch, Weihnachtstraum,
Weihnachtsworte in jedem Raum!
Fröhliche Weihnacht überall!
tönet durch die Blogger froher Schall."
 
Einen gemütlichen Abend ihr Lieben,
ihr seht es schon:
In dieser Blogparade, die Alex von Weltenwanderer und Tintenelfe los getreten haben.
 
Ich habe die erste Strophe des Liedes dazu ein bisschen abgewandelt, das Original hat ein paar andere Substantive,  da ich denke, dass dies den Sinn dieser Blogparade so gut zum Ausdruck bringt.
 
Das Original geht eigentlich so:
 
„Fröhliche Weihnacht überall!“
     tönet durch die Lüfte froher Schall.
     Weihnachtston, Weihnachtsbaum,
     Weihnachtsduft in jedem Raum!
     „Fröhliche Weihnacht überall!“
     tönet durch die Lüfte froher Schall.


Und damit auch keine Missverständnisse aufkommen, ist hier nochmal die Erklärung dazu:
Alle Blogger sind aufgerufen, zu diesem Thema einen Beitrag zu schreiben. Ihr könnt eine Buchvorstellung machen, eine Rezension schreiben oder auch mehrere Titel präsentieren - dabei ist egal, ob es sich um ein Buch oder ein Hörbuch handelt, es sollte sich allerdings um die Vorweihnachtszeit bzw. Weihnachten drehen, da die beiden eben Tipps für diese stimmungsvolle Zeit suchen!
Wichtig ist dabei, auf ihre Aktion zu verweisen, damit die Blogparade bekannt wird und möglichst viele Blogger mitmachen.
Das Logo darf verwendet werden :-)

Nach dem Ablauf der Blogparade wollen Tintenelfe und Aleshanee die Beiträge zusammenfassen, daher schickt eure Links bis zum 1. Advent an die beiden.

Werbung ist wie immer ausdrücklich erwünscht ;)
 
 
 
Ich lese zur Weihnachtszeit gerne Märchen. Es passt einfach, wenn ich nachmittags Drei Haselnüsse für Aschenbrödel sehe und abends im Bett mich dann mit Märchen einkuschele. Diese beiden Komponenten Märchen und Weihnachten gehören für mich einfach zusammen.
 
Sehr gerne lasse ich mir in vor allem etwas vorlesen. Früher war es immer so, dass an jedem Tag im Dezember, also zu jedem Kalendertürchen mir abends etwas vorgelesen wurde. Mittlerweile ist es anders herum und ich lese meiner Mutter immer etwas vor.
Diese Tradition hat etwas schönes, sodass ich mich immer auf den Dezember freue, da wir sonst nicht mehr viel abends zusammen machen.
 
Dazu gehört auf jeden Fall
 
Die Weihnachtsgans Auguste
 
 
Inhalt:
 
Die Gans, die Vater Löwenhaupt für den Festtagsbraten gekauft hat, soll bis Weihnachten in einer Kiste im Kartoffelkeller ihr Quartier haben. Die drei Kinder versorgen das Gänschen und taufen es Gustje. Gustje geht es nicht schlecht im Keller. Nur der kleine Peter ist da ganz anderer Meinung. Er besteht hartnäckig darauf, dass Gustje im Kinderzimmer schlafen darf, und nimmt sie später heimlich mit ins Bett. Kind und Gans sind bereits unzertrennlich, als der Vater gegen alle barmherzigen Einwände seiner Frau kurz vor Weihnachten Gustje in den Gänsehimmel schicken will. Gustje schreit Zeter und Mordio, Mutter weint, Vater erfindet eine üble List. Und wer triumphiert? Natürlich die Gans - sonst wäre dies keine vergnügliche Weihnachtsgeschichte.
 
Die letzten Jahre haben wir immer Bücher mit 24 kleinen Kurzgeschichten gekauft - aber letztes Jahr waren wir enttäuscht. Es hat uns nicht mehr so gefallen und wir werden ganze Romane lesen.
 
Diese beiden Weihnachtsromane haben mir letztes Jahr sehr gut gefallen:

 
Inhalt:
 
Liebevoller Weihnachtsmann gesucht -  Julia ist das Alleinsein satt. Am Heiligabend möchte sie endlich nicht mehr einsam sein. Also gibt sie eine Anzeige auf: "Vorzeigbarer Weihnachtsmann zwischen fünfundzwanzig und fünfundvierzig gesucht." Doch alle Schreiben, die sie erhält, sind an einen Mann gerichtet. Will sie da jemand zum Narren halten? Julia braucht eine Weile, bis sie begreift, dass höhere Mächte im Spiel sind, die ihr bei der Suche nach dem Glück helfen wollen. Zu ihnen gehört auch Nick, ein äußerst eigensinniger Schäferhund.
 
 

 
Inhalt:
 
James ist erfolgreicher Immobilienentwickler und will nach ganz oben. Dafür geht er über Leichen. Als er eines Tages fälschlicherweise für tot erklärt wird, liest er allenthalben, ohne ihn sei die Welt besser dran. Das wirft James völlig aus der Bahn. Ist er wirklich so schlecht, wie seine Mitmenschen sagen? James möchte das Gegenteil beweisen. Sein Plan: das Leid der Menschen wiedergutzumachen, denen er am meisten geschadet hat, und zwar bis Weihnachten. Doch dafür bleiben ihm nur wenige Tage.
 
 Ich hoffe, ich konnte euch ein bisschen für die Weihnachtszeit inspirieren :-)

<3 Fiorella
 

Kommentare:

  1. Huhu!

    Wow, das ist doch toll geworden.
    Wir hatten da nicht wirklich eine Vorstellung und wollten es ja jedem selbst überlassen, wie sein Beitrag aussehen soll.

    Der Weihnachtswunsch hört sich schonmal nicht schlecht an, das könnte sogar was für mich sein ^^

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Super, danke das freut mich.
      "Das könnte sogar etwas für mich sein" ^^ - hihi, das ist gut :D

      Löschen
  2. Oh, wie schön! Gustje und das Peterle gehören für mich auch zur Vorweihnachtszeit! Danke für die Buchtipps und die witzige "Werbung".
    Deinen Blog schaue ich mir auch gleich noch mal genauer an. :-)

    Liebe Grüße aus dem Tintenhain!

    AntwortenLöschen

Hey, wenn ihr euch bei mir melden wollt, einfach mal nur zum Quatschen ;) oder weil ihr nützliche, kreative und fabelhaftwunderbare Tipps und Tricks für mich habt....dann schreibt mir doch einfach über meine E-Mail:
lady-principessa@t-online.de

Ich würde mich sehr freuen.