Freitag, 29. August 2014

(Kurz-) Rezension: Der 100-Jährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand + Trailer




Inhalt vom Buchrücken:
Allan Karlsson hat Geburtstag. Er wird 100 Jahre alt. Eigentlich ein Grund zu feiern. Doch während sich der Bürgermeister und die lokale Presse auf das große Spektakel vorbereiten, hat der Hundertjährige ganz andere Pläne: er verschwindet einfach – und schon bald steht ganz Schweden wegen seiner Flucht auf dem Kopf. Doch mit solchen Dingen hat Allan seine Erfahrung, er hat schließlich in jungen Jahren die ganze Welt durcheinander gebracht. Jonas Jonasson erzählt in seinem Bestseller von einer urkomischen Flucht und zugleich die irrwitzige Lebensgeschichte eines eigensinnigen Mannes, der sich zwar nicht für Politik interessiert, aber trotzdem irgendwie immer in die großen historischen Ereignisse des 20. Jahrhunderts verwickelt war.
 
Hier der Filmtrailer zum 100 Jährigen, der aus dem Fenster stieg und verschwand
 



Meine Meinung:
Ein Bestseller! - ich war am Anfang etwas skeptisch, ob mich das Buch begeistern könnte und von alleine, hätte ich es mir vermutlich nicht gekauft.....
aber wie es das Schicksal so wollte, bekam ich es zum Geburtstag von meiner Freundin geschenkt.

Ihr sei Dank, dass ich dieses wunderbare, humorvolle Buch lesen dufte, dass mir ziemlich oft ein Lächeln auf die Lippen zauberte und ich manchmal einfach nur über diese wundersamen Zufälle den Kopf schütteln musste.

Die Handlung scheint am Anfang noch recht klar aufgebaut. Allan Karlsson flüchtet aus dem Altersheim und ab da nehmen die Entwicklungen ihren Lauf.
Dazwischen kommt es immer wieder zu Rückblenden, in denen Allan erzählt, wie es dazu kam, dass er in seinen 100 Jahren Sprengbomben baute, mit Truman an einem Tisch saß und weitere wichtige Persönlichkeiten traf und womöglich erst den 2. Weltkrieg möglich machte!
Wenn man die Geschichte kennt, so wird man darüber lachen, verwundert sein, sich den Kopf kratzen, wie der Autor Jonasson bloß solche Zusammenhänge in seinem kreativen Kopf zusammenbastelt.
Es ist kurios. Witzig. Fantastisch. Urkomisch.

Ich muss jedoch sagen, dass mir das JETZT in dem Buch deutlich besser gefallen hat. In diesen Seiten waren der oftmals schwarzen Humor beheimatet, es kam zu Verwicklungen ´und allerhand spannender Abenteuer, die Allan, ein ganz schön frecher Kauz erlebte.
Ich wage sogar so weit vor, zu sagen, dass das Buch auch ohne die Rückblenden bestand gehabt hätte, da diese mich teilweise doch arg langweilten und ich umso glücklicher wieder im JETZT las.

Allan hat es faustdick hinter den Ohren! Das kann ich sagen. Er ist Schnaps nie abgeneigt, stiehlt jungen Männern mal kurzerhand die Koffer und hat mit der Leichenwegschaffung überhaupt keine Probleme...
Auf seinem Weg lernt er viele Charaktere kennen, manche mal mehr, mal weniger sympathisch, aber alle mit ihrer eigenen etwas herben Note.

Und auch der Elefant auf dem Cover, hat seinen Grund....und begleitet Allan eine ganze Weile und erweist auch nützliche Dienste - je nachdem wie man es sieht.... :D
Zu viel möchte ich nicht verraten, aber das Buch lohnt sich echt zu lesen.
Die Spannung ist sofort da. Zwischendurch flacht sie etwas ab, für mich immer in den Geschichten seines vergangenen Lebens, flammte dann aber immer wieder sofort auf und ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen, weil ich wissen wollte wie es mit den Antagonisten und ihren teils plötzlichen Wandel zum Freund weitergeht und endet.
Es warten auf Allans Reise sehr viele kleine und große Überraschungen, Lachtränen und Schmunzelattacken.

Ich finde zudem, dass man es allein vom Schreibstil her lesen sollte! Jonas Jonasson hat eine ganz eigene, spezielle Art zu schreiben. Es war für mich als Leser eine ganz neue Erfahrung und ich denke genau dieser Witz und diese Lockerheit, alles zu wiederholen machen diese Geschichte zu einem Bestseller.



<3 Fiorella

Kommentare:

  1. Tolle rezi ;)
    ivh wollte das auch noch gerne lesen...aber vllt schau ich auch nur dn film...bin mir da noch niccht so sicher...aber auf jeden fall hat mir scjom der trailer echt gut gefallen :)
    LG Anna <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :-)
      Ja den Film möchte ich auch noch gucken :-) Bis jetzt scheint es mir, als wenn echt alles wie im Buch umgesetzt wurde.

      Löschen
  2. Ich finde auch, die Rezension ist dir sehr gut gelungen. "Der Hundertjährige" zählt zu meinen absoluten Lieblingsbüchern. - Auch den Film fand ich nicht so schlecht. ;-)

    Alles Liebe ♥, Janine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh Dankeschön :-)
      dabei habe mir diesmal gar nicht so viel Mühe gegeben.
      Bezaubernde Grüße,
      Fiorella

      PS. Ich glaube, dann werde ich mir den Film doch mal angucken.

      Löschen
  3. Oh ja, eine schöne Rezension für ein gutes Buch! Der Hundertjährige hat bei mir auch Favoritenstatus, selten habe ich bei einem Buch so viele Tränen gelacht. Aber mir haben die historischen Passagen etwas besser gefallen.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Nicole, das freut mich echt sehr, dass du dir mehrere Rezensionen durchliest :-)
      Ja, das stimmt. Ich denke, der historische Anteil ist Geschmackssache. Auf jeden Fall wirklich ein Bestseller!

      Löschen

Hey, wenn ihr euch bei mir melden wollt, einfach mal nur zum Quatschen ;) oder weil ihr nützliche, kreative und fabelhaftwunderbare Tipps und Tricks für mich habt....dann schreibt mir doch einfach über meine E-Mail:
lady-principessa@t-online.de

Ich würde mich sehr freuen.