Samstag, 21. Juni 2014

How to - Interview mit Bloggern

Das ganze hat Hanni Bunni von Bücherträumerei ins Leben gerufen.
Hier findet ihr nochmal eine Übersicht dazu auf Sasijas Blog.



Das sind im Groben die Interview-Themen:
 
"How to read."
 
"How to design"
 
"How to blog"
 
"How to write"
 
"How to do it yourself"
 
Ich habe beschlossen da mitzumachen und diese ganze meiner Meinung nach sehr coole Aktion zu unterstützen. Hier ist daher mein erster Beitrag. Immer wenn wieder einer bei ihr online geht, werde ich das auch hier veröffentlichen.

Hier könnt ihr ihn auf ihrer Seite nachlesen.

Hihi, dafür habe ich mir sogar einen Blog Header zugelegt.
 
 

 
 

    Worüber schreibt ihr?
Gerade habe ich wie bereits gesagt ein historisches Drama geschrieben.
Gerade habe ich in der Schule einen Film gedreht zu meinem selbst gedrehten Theaterstück, welches in der Weimarer Klassik um 1800 spielt. Die Schauspieler auszuwählen, Kostüme rauszusuchen und die Requisiten zusammenzustellen - das alles hat mich einfach total in den Bann gezogen und ich würde das jetzt am liebsten öfter machen und vor allem noch professioneller. Ich glaube ich bin ein kleiner Perfektionist, was mir manchmal auch Steine in den Weg legt.
 
Dann habe ich einen Dystopie geschrieben, als ich 15 war. Eine Welt in der Zukunft, aber doch ziemlich mitteralterlich. Es ging um eine große Suche, Kämpfe im Kolloseum - es war ein bisschen brutal, weil ich die Kämpfe ziemlich detailliert ausgelebt habe und die Liebe ist schätze ich ein bisschen zu kurz gekommen.
Mein zweites Werk ist Fantasy, die jedoch in der realen also unserer Welt spielt. Liebe ist natürlich ganz groß, aber nicht ohne Differenzen. Magie, Freundschaft, Intrigen und Verräter sind natürlich auch ein großer Bestandteil.
Beim Probelesen ist meinen Freunden und Familie aufgefallen, dass ich auffällig viele Dialoge schreibe. Hm, ja Dialoge sind glaub ich meine Welt. Also doch eher Drehbuchgeschichten schreiben, statt Romane ;)
Und dann gibts da natürlich die zahlreichen Anfänge, die bis von über drei Jahren weit reichen. Mal Fantasy, mal Dystopie, mal Krimi, mal Young Adult. das schwankt je nach Lust und Laune.
    Warum schreibt ihr?
    Schreiben ist für mich Entspannung. Dabei kann ich meine Fantasy ausleben, ich kann aus mich herauskommen, fluchen und ein ganz neuer Mensch sein.
Ich schreibe oft eben auch Beiträge für den Blog oder so etwas hier oder einfach nur Texte über eine Person oder Familie, beschreibe diese - ohne, dass dies mal ein Roman oder so wird. Einfach so.
Ich beschreibe auch selbst ausgedachte Orte, klebe Bilder daneben ein, aber ohne das Schreiben gehts nicht.
Tja, warum schreibe ich? Weil das wie Medizin für mich ist. Oder das Gegenteil eine Sucht. Ich weiß es nicht, aber wenn ich länger nichts geschrieben habe, dann platzen auf eimal die Explosionen aus mir heraus.
Außerdem höre ich in meiner Welt ständig irgendwelche Wortneuschöpfungen, interessante Sätze oder es passieren mir Ereignisse und sofort bilden sich in meinem Kopf Netze, das sich daraus etwas echt cooles machen lässt.
Wann schreibt ihr?
 Ich schreibe meistens Abends und bei Musik. Die wirkt sich natürlich auch auf meine Stimmung und die Geschichte dann aus. Mal nachdenklich und ruhig, einfach zum Träumen, mal aber auch Action und Knall auf Fall.
    Was gab es für Probleme dabei?
Meine Eltern wollen nicht, das sich so viel schreibe. Sie sagen, ich soll mich mehr auf die Fahrschule und Schule konzentrieren.
Zeitprobleme bekomme ich wegen der Schule auch. ich schaffe das abends oft nicht mehr mir noch etwas aus den Finger sprudeln zu lassen und der Blog frisst natürlich auch viel Zeit.
    Wie schafft ihr es eine Geschichte zu beenden?
Bis jetzt habe ich einen langen Roman von 300 Seiten erst zweimal geschafft zu beenden. das ist ganz verrückt. Der Anfang funktioniert super. Die Mitte ist immer der Hänger, aber wenn ich mich zwinge, dann klappt es und wenn ich sehe, dass ich kurz vor Schluss bin, also nur noch 50 Seiten vom Ende entfernt, dann gibt es kein Halten mehr. dann schreibe ich bis in die Nacht hinein, heimlich und ich schriebe einfach, eil ich nicht mehr aufhören kann. Das Ende spult sich dann wie ein Film vor meinem inneren Auge ab und meine Gedanken sind dann schneller als meine Finger. das ist oft ein echtes Problem, dass ich mit dem Schreiben nicht hinterher komme, weil meine Gedanken schon beim nächsten Absatz sind.
    Geht ihr uns einen kleinen Einblick in eine eurer Geschichten?
Was soll ich sagen? Meine Geschichten geben wahrscheinlich wie bei jedem Autor auch etwas über meine Persönlichkeit preis. Ich verarbeite schließlich meine Gedanken, Gefühle und Erlebnisse in ihnen.
 
Wo schreibt ihr?
Ich schreibe an meinem Schreibtisch am Laptop. Für die Sprachreise, die ich in den Sommerferien mache habe ich mir ein Tablet geholt, damit ich auch dort schreiben kann. Mein Laptop ist mir zu wertvoll, da dort sehr viele wichtige Dateien drauf sind.

 
<3 Fiorella

1 Kommentar:

  1. Hallo Fiorella,

    dadurch das du auch bei Ankas Aktion mit machst, bin ich auf die aufmerksam geworden. Ein super schönen Blog hast du :)

    "how to interview mit Bloggern" finde ich echt interessant, das habe ich so noch nie gesehen.

    Liebe Grüße
    Lena

    ww.lenasweltderbuecher.de

    AntwortenLöschen

Hey, wenn ihr euch bei mir melden wollt, einfach mal nur zum Quatschen ;) oder weil ihr nützliche, kreative und fabelhaftwunderbare Tipps und Tricks für mich habt....dann schreibt mir doch einfach über meine E-Mail:
lady-principessa@t-online.de

Ich würde mich sehr freuen.