Sonntag, 20. April 2014

Blogparade: Was würde ich mit einer Million € machen?

Entdeckt bei der Blogparade.

Ganz ehrlich?
Das habe ich mir schon hundert mal durch den Kopf gehen lassen.
Früher, da träumte ich noch davon, dass eines Tages eine geheimnisvolle Tante vor der Tür steht, die bislang totgeglaubt oder verschollen war und nun schwerkrank uns kennenlernt, stirbt und wir plötzlich ihr ganzes, reiches Vermögen erben.
Hach, es klingt zu schön um war zu sein.

Es ist ein bisschen verrückt, wenn man die vielen Fälle hört, wo "arme" Menschen plötzlich eine Million gewinnen und innerhalb der kürzesten Zeit alles wieder verjubeln. Vielleicht sogar Schulden machen. Vielleicht liegt es einfach daran, dass für sie eine Million sehr viel Geld sind und sie keine Vorstellung davon haben, wie schnell das Geld wieder weg ist.
Dann leben sie kurze Zeit wie die Stars, trinken Mineralwasser für 350€, kaufen ein für mehrere Tausend, kündigen den Job und Leben überhaupt in Saus und Braus und dann ist es plötzlich alle.

Eine kleine witzige Andenknote dazu:
Meine Oma hat mir mal erzählt, dass ihr Vater (mein Uropa), eines Abend das Radio hörte, in dem gerade die Lottozahlen genannt wurden. Plötzlich sprang er wie von der Tarantel gestochen auf, hüpfte herum, jubelte und schrie: "Einen Sechser im Lotto!"
Er weckte meine Oma und ihren Bruder, die Mutter, Verwandte, und tanzte herum, da er dachte, nun hätten sie den Jackpot geknackt und würden reich werden, oder zu mindestens frei von Sorgen nach dem 2. Weltkrieg.
Er rannte in den nächstbesten Laden, kaufte teuren Wein, kleine Pastetchen und veranstaltete eine Party.
Als er aber das Geld abholte, kam die bittere Enttäuschung. Es waren nicht mehr als 50Mäuse..es hatten zur gleichen Zeit so viele einen Sechser im Lotto gehabt, dass das geteilte Geld sehr mau aussah und im Endeffekt, hatte er für die Party mehr Geld ausgegeben, als er bekommen hatte....
Das Ende von Lied. Umsonst gefreut, umsonst Geld ausgegeben. Nichts gewonnen.

Und nun zu mir. Was würde ich mit einer Million machen?


Ich schätze, ich würde das genau aufteilen. Sparbücher anlegen und einen bestimmten Betrag für ein bestimmtes Ziel festlegen.
Zunächst einmal würde ich glaube einen Teil der Geldsumme für mein Studium zurücklegen, vielleicht auch schon für die Zeit danach, weil ich eine eigene Arztpraxis später eröffnen möchte und auch dort zunächst investieren müsste.
Dann würde ich wahrscheinlich einen Bereich mit dem Haus abdecken. Erst mal auf das Sparbuch, denn jetzt schon ein Haus zu bauen, wo ich noch nicht mal weiß, wo ich später wohnen werde, wäre quatsch.
Dann würde ich auf jeden Fall etwas Geld beiseite legen für meine Traumbibliothek. Ich möchte später eine riesige wunderschöne Bibliothek haben. Mir schwebt da eigentlich die Bibliothek aus Die Schöne und das Biest vor, aber...das wird wohl nicht umsetzbar sein... vielleicht ein bisschen.
*schmelz*
Und natürlich gehören die Bücher auch dazu! Wenn ich aktuell meine Bücher auf meiner Wunschliste zusammenrechne, komme ich auf gute 3000€. Und die Wunschliste wird ja nicht kleiner...
Dann würde ich wahrscheinlich meinen Traum verwirklichen und ein Buch schreiben. Nein anders. Ich habe ja schon zwei Bücher geschrieben. Sie zu veröffentlichen!
Ich werde mir die Zeit kaufen mit Agenturen und Verlagen zusammenzuarbeiten. Einfach mal Urlaub!
Aber nicht zulange, denn studieren und Abi machen will ich ja auch! Verflixt! Eine Million können das Leben plötzlich ganz schön schwer machen.
Als nächstes wäre wohl die Küche dran. Designerküche, hochprofessionell mit allem was ich brauche, um stundenlang kochen und backen zu können. Am besten zwei Mittelinseln und Pfannen, die nicht anhacken und eine super Küchenknetmaschine, Brot-Käse-Schneidemaschine, Mikrowelle und einen Ofen auf Augenhöhe.... *traum*
Und als wichtigsten Punkt würde ich das Geld für eine Weltreise verpulvern. Denn das möchte ich auf jeden Fall machen! Und wenn es keine Weltreise in einem Stück gibt, weil ich die Zeit ja doch nicht kaufen kann, dann werde ich in jedem Urlaub wegfahren! Denn dafür spare ich sogar schon jetzt. Und dafür werde ich arbeiten. Ich möchte überall hin! Brasilien, Australien um am Australia Day beim Kakerlakenwettrennen in Brisbane dabei zu sein, Thailand und die Niagara Falls ....und und und....
Und natürlich Erlebnisse! Die stehen bei mir vor den materiellen Dingen. Lieber wohne ich in einem kleinen Haus, habe keine Bibliothek, sondern die Bücher stehen einfach überall und reise und entdecke die Welt!
Bungeejumping! Ballonfahrt! Iglu-Übernachtung! Polarlichter sehen! Einen Jagdschein machen! Disneyland besuchen! Eisberg berühren! Spontantrip von Zug zu Zug! Kuh adoptieren für eigene Milch und Käse! Mit Delphinen schwimmen!...
Aber für die kleineren Dinge wie eine Massage aus heißer Schokolade, Wellnesstag, rotes Cabrio, Limousinenfahrt, Quad fahren, Dunkelrestaurant....würde ich kein Geld ausgeben, sonst wissen meine Verwandte und Freunde ja gar nicht mehr, was sie mir schenken sollen ;)
Und wäre das Geld nicht schon jetzt alle?
Da sieht man mal, dass ich wirklich keine Ahnung habe, wie viel oder wenig Geld das wirklich ist!Schließlich verdienen Prominente mehr als nur eine Million für ihr Luxusleben. Und glücklich sind sie auch nicht unbedingt.
Ohne Freunde, Liebe, Familie ist man auch nicht glücklicher. Aber Fakt ist: Reisen lenken ab! Und man kann trotzdem Spaß haben.
Und das Spenden hätte ich ja beinahe vergessen!
Ich würde nicht nach Afrika spenden, es bringt ja doch nichts. Ein Tropfen auf einem heißen Stein!
Ich verstehe nicht, wie die Regierung ständig Geld in andere Länder pumpt, aber bei uns selbst herrschen große Missstände.
Aktuell würde ich das Geld an die Kindernachsorgeklinik Brandenburg, derzeit noch in Bernau für einen Neubau in Strausberg, schöner und größer, investieren. Derzeit ist diese Klinik, die einzige familienorientierte Reha für herz-und krebskranke Kinder! Und für diese Klinik ist derzeit kein Geld da! Aber Bauen. Hier eine Straße, dort ein Hochhaus, denn die Wirtschaft möchte ja davon profitieren. Dabei ist die Gesundheit viel wichtiger!
Überhaupt! Geld ist nicht wichtig im Leben.
Glück und Gesundheit!
Denn die Menschen auf der Titanic waren reich und gesund, was hatten sie nicht? Glück!

So ist es auch Glück, wenn der den es mit der eine Million trifft, auch ein glückliches Händchen dafür hat und weiß wie er damit umgehen kann, weiß wie er damit glücklich wird.

Es hat mir Spaß gemacht, meine Fantasien freien Lauf zu lassen, aber wenn es wirklich einmal so weit ist, wird es bestimmt ganz anders laufen!
Alle Welt möchte Spenden, Nachhaltig sein, Gutes fördern-aber der Mensch ist ein Tier mit stark ausgeprägtem Egoismus, so kann mir keiner erzählen, dass er nicht auch ein kleines bisschen an sich selbst denkt ;)
Was würdet ihr damit machen? Macht mit bei der Blogparade oder schreibt es mir in den Kommentaren. Ich würde mich freuen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hey, wenn ihr euch bei mir melden wollt, einfach mal nur zum Quatschen ;) oder weil ihr nützliche, kreative und fabelhaftwunderbare Tipps und Tricks für mich habt....dann schreibt mir doch einfach über meine E-Mail:
lady-principessa@t-online.de

Ich würde mich sehr freuen.