Freitag, 21. März 2014

Rezension zu Gelöscht - Teri Terry


So hier kommt nun meine Rezension mit der ich euch für das WE füttere. Ich bin nämlich ab heute Abend bis Sonntag nicht da und habe auch keine Möglichkeit ins Internet zu kommen.
Nichts destotrotz, hiermit viel Spaß.

Vor kurzem habe ich Zersplittert - den zweiten Band der  Gelöscht-Reihe von Teri Terry verschlungen, da dachte ich mir, bevor ich diesen Teil euch vorstelle, kommt erst mal der erste Teil noch dran :)

Inhalt vom Buchrücken:
Kylas Gedächtnis wurde gelöscht, ihre Persönlichkeit ausradiert, ihre Erinnerungen sind für immer verloren. Kyla wurde geslated. Aber die Stimmen aus der Vergangenheit lassen die Sechzehnjährige nicht los – hat sie wirklich unschuldige Kinder bei einem Bombenanschlag getötet? Zählte sie zu einer Gruppe von gefährlichen Terroristen? Und warum steht ein Bild von ihr auf einer geheimen Webseite mit vermissten Kindern? Kyla wird immer wieder von Flashbacks aus ihrem früheren Leben eingeholt und merkt allmählich, dass ihre wahre Identität ein großes Geheimnis birgt. Gemeinsam mit Ben, einem anderen Slater, in den sie sich verliebt, begibt sie sich auf die Suche nach der Wahrheit – doch wem kann sie überhaupt noch vertrauen?


http://www.amazon.de/Gel%C3%B6scht-Teri-Terry/dp/364961183X/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1395411817&sr=8-1&keywords=gel%C3%B6scht
Schickes Cover oder? Mit einem Klick auf das Buch kommt ihr zu Amazon ;)
 

Meine Meinung:
Kyla ist anders, ist ein Hauptschwerpunkt in diesem spannendem Jugendbuch.

Kyla wurde geslatet. D.h. ihre Erinnerung, ihr gesamtes früheres Leben wurde ausgelöscht. Sie bekommt eine neue Identität, eine neue Familie, ein neues Leben-unter der ständigen Bewachung der Lorder (Ähnlich den Polizisten)

Erster Satz:
Merkwürdig.

Letzter Satz:
"Ben ich werde dich finden."



Doch warum wurde sie geslatet? Warum trägt sie eine elektronische Fessel am Handgelenk, mit dem sie auf Schritt und Tritt überwacht wird?

All diese Fragen versucht Kyla im Laufe des ersten Bandes der Trilogie herauszufinden und vorallem warum sie anders ist, als andere Slater.
Nicht nur, dass sie ihr Levo am Handgelenk "austricksen" kann, sondern dass sie auch immer wieder von Erinnerungsbruchstücken heimgesucht wird.
Kylas Familie besteht aus dem "Drachen", der Mutter, dem Vater und ihrer Schwester Amy, ebenfalls eine Slaterin.

Ich muss dazu sagen, dass ich den Wandel der einzelnen Familienmitglieder sehr erstaunlich finde.
Denn wer am Anfang des Buches als Gegner erscheint, wandelt sich zur Vertrauensperson und den Charakter, den der Leser vielleicht gern hat und eher Sympathie hegt, derjenige entpuppt sich als Feind. Wirklich sehr gut gemacht von Frau Terry.

Dann gibt es da noch ihre Therapeuten, Bewacher und Lehrer. Jeder Person ist wirklich einzigartig herausgearbeitet und auch das Verhalten mancher Lehrer finde ich sehr realistisch dargestellt. Wirklich große Klasse.

Und dann gibt es da auch noch Ben. Kyla liebt Ben. Wenn ich ehrlich bin, mag ich Ben überhaupt nicht. Ihre anderen Freunde Jazz (Amys Freund) und Mac sind mir wirklich viel sympathischer und ich hätte es gerne anders gehabt...aber vielleicht hätte die Geschichte auch dann nicht so ihren Lauf genommen.

Ben ist mir jedoch zu naiv, wie ein kleines Kind, auf das Kyla aufpassen muss. Aber genau das soll er sein, denn auch er ist ein Slater. Vielleicht fasse aber auch nur ich das als negativ auf, denn das macht diese Liebesgeschichte zu etwas besonderem. Sonst ist er immer der Beschützer, diesmal ist es anders herum.

Und trotz dieser kleinen Liebelei kommt das eigentlich Thema, warum, wieso, weshalb es Slater gibt und was es mit Kylas Vergangenheit auf sich hat, nicht zu kurz.

Ich vergebe daher sehr gute 4 Sterne für das Buch. Ein Thriller ist es nicht und Ben kommt bei mir nicht ganz so gut weg, aber der Text liest sch flüssig, den Schreibstil der Autorin finde ich sehr angenehm und die Verknüpfung der Handlung und das nach und nach...des Aufdecken und Herausfinden der Geschehnisse gut durchdacht.
Und am besten gefällt mir das Ende. Denn genau dann ist es am Spanndensten und ich wollte am liebsten sofort den nächsten Teil lesen.

Und so als Anmerkung: Der zweite Teil ist noch viel besser, mehr Spannung und definitiv ab da für mich ein Thriller. :)

eure blaueblaubeere

Kommentare:

  1. Huhu,
    der Vorstellungspost ist jetzt online :)
    http://lesemomente.blogspot.de/2014/03/darf-ich-vorstellen-3.html
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Hi du Liebe :)
    Ich wollte mich noch einmal bei dir für den lieben Kommentar bedanken.
    Also: DANKE ;)
    Deine Rezi gefällt mir auch sehr gut. Die Idee mit den Farben, ist sehr toll!

    Liebe Grüße
    Carly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, wie süß von dir, mir zu danken.
      Wäre doch schlimm, wenn der Kommentar schrecklich und gemein wäre :D
      Hab ich doch gern gemacht :)

      Löschen
  3. Ach, wie süß von dir, mir zu danken.
    Wäre doch schlimm, wenn der Kommentar schrecklich und gemein wäre :D
    Hab ich doch gern gemacht :)

    AntwortenLöschen
  4. Hey, ich finde deinen Blog echt schön und bin gleich mal Leserin über Bloglovin geworden :)
    Zu deiner Rezi: ich bin echt erleichtert, dass jemand auch meine Meinung zu Ben teilt !

    AntwortenLöschen
  5. Hey, dein Blog ist echt schön, ich bin gleich mal Leserin über bloglovin geworden :) Zu deiner Rezi: ich bin erleichtert, das jemand dieselbe Einstellung zu Ben wie ich hat!

    Liebe Grüße
    Lillie http://bookraptured.wordpress.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi :)
      Dankeschön. Ja, das stimmt schon mit dem Ben. Ich bin gespannt wie es weitergeht.
      Frohe Ostern,
      Fiorella

      Löschen
  6. Die Reihe ist etwas für mich. Dank deiner Rezension ist sie jetzt ein Stück nach oben auf der WL gerutscht.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen

Hey, wenn ihr euch bei mir melden wollt, einfach mal nur zum Quatschen ;) oder weil ihr nützliche, kreative und fabelhaftwunderbare Tipps und Tricks für mich habt....dann schreibt mir doch einfach über meine E-Mail:
lady-principessa@t-online.de

Ich würde mich sehr freuen.